Das Glück vor der Haustür und Dahinter

Freitag so im Tabakladen, der auch gleichzeitig Zeitschriften, Lotto und sowas anbietet. Na noch so ein kleiner gemütlicher alter Tante Emmaladen: „Haben Sie noch die Zeit von gestern?“

Irgendwie ne schöne Frage. Nach der Zeit, dem Gestern im Jetzt oder dem Jetzt im Gestern? Irgendwie ganz schön Philosophisch wie ich finde, obwohl ich es damit ja nicht mehr so habe. Na aufjedenfall meinte ich die Zeitung. Und ja es gab Sie noch. Mit einem Sonderteil zum Jahr 1914. Ich habe nämlich grade angefangen mich auf die Suche zu begeben wie das so vor dem 2 WK war und vielleicht auch noch vor dem 1 Wk. Mit der Erziehung, dem Feminismus, der Freiheit… weil ich die Auswirkungen des Nationalsozialismus´so oft noch heute sehe: Dazu das Heilpraktikergesetz ist auch noch aus Adolfs Zeiten, das hat mich echt geschockt. Vorallem die Formulierungen. Crazy.

Nun jetzt habe ich noch ne Zeit mehr auf dem Zeitstapel liegen der nicht kleiner wird. Aber bin dabei ihn durchzugehen. Das Sonderheft zu 1914 gefällt mir aufjedenfall gut. Es bewegt sich an verschiedenen Biografien entlang. Durchaus Vielseitig.

Für mich ist das ein Glück vor der Haustür, dieser nette kleine alte Laden, den ich seit ich Nichtraucherin bin, viel zu selten betrete. Den Chef der einen kennt, und das kaufen von Zeitungen. ich gönn mir das nur selten und dann ist es immer was besonderes. Das schöne ist die Zeit gehört dann mir alleine, ich muß sie nicht mehr mit Mitbewohnern teilen die sich früher immer aufregten wenn die Zeitung nicht wieder genauso sortiert hinlegte wie gekauft *g*

Ein zweites Glück, was zu meinem neuen Wochenkonzept gehört ist der wieder regelmäßige Besuch unseres kleinen Marktplatzes 3 Haltestellen weiter. Da weiß ich wo das Gemüse her kommt. Un dauch hier sind es noch die gleichen Marktstände wie noch vor Jahren. Hach, sowas mag ich. Und auch die Marktfrau die sich über jeden cent Trinkgeld total freut –  Aufrunden, kann ich schwer empfehlen, als gute Tat im Alltag.

DSC02769So, das ist meine Ausbeute vom letzten Donnerstag- 11,50 € mit Blume für eine Freundin. Von Links unten: ein großes Bündel Salbei (super mit Spaghetti und Öl), daneben knackige grüne Bohnen in der 1 Personen Portion, gibts sonst im Supermarkt fast nie. Dabei so lecker. Drüber eins meiner Standardgemüse: Sellerieknolle, schmeckt zu fast allem. Super lecker als Püree, oder einfach angebrutzelt, und natürlich als Supenbeilage für den Pepp. Drüber Grünkohl: Habe ich ehrlich gesagt vor 2 Jahren das erste mal überhaupt gegessen, genial. Werde gleich meinen ersten Kochversuch damit starten. Lecker herzhaft. Dann Lauch und Schnittlauch, immer super Beilage. Blume. Kleine Äpfel und ganz super: kleine Rote Beete, genau die richtige Größe für mich. Esse ich sehr gern mal als Salatbeilage oder auch oben auf der Kürbissuppe oder als Ofengemüse. Drunter unschwer zu erkennen Fenchel, von dem konnte ich 2 mal Essen, sehr lecker als Ofengemüse oder auch im Salat zusammen mit Sproßen und Apfel. Gurke. Und ganz ganz spannend 2 Möhrensorten: die Schwarze ist eine sogenannte Urmöhre, bin gespannt auf den Geschmack, genauso wie von der gelben Möhre. Super Sache diese Vielfalt. Stichwort Gemüsefarben: was es leider total selten gibt: Gelber Zuchini, aber der schmeckt viel viel besser als der Grüne, also haltet mal die Augen offen.

Wir haben hier voll Multitasking Glück: Erlebniswelt für den Kater, der fand vorallem den Grünkohl interessant und hat kürzlich auch mal am Rapunzelsalat geknabbert. Für mich weil mehrere Tage frisches Glück auf dem Teller und happy Body. Alles Liebe an Euch, ich glaub ich ess jetzt mal ein Schnittlauchbrot (Dinkel – is viel besser als der überzüchtete Weizen).

Cu M.F.

Demnächst: zum vertiefen das Thema Zeitungen und Zeitschriften 😉

Advertisements

13 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Dalo 2013
    Feb 24, 2014 @ 03:03:19

    Nice photo 🙂

    Antwort

  2. madameflamusse
    Feb 23, 2014 @ 15:51:36

    Welch ein Glück, so viele Kommentare zu bekommen *freu*

    Antwort

  3. zitronentarte
    Feb 23, 2014 @ 12:45:01

    Ich habe den ZEIT-Stapel erkannt. Da denkt man sich: och, so ne Wochenzeitung ist ja kein Problem. Man hat ja schließlich ne ganze Woche Zeit, sie zu lesen. Und schwupps ist wieder Donnerstag und der Stapel wächst. Ich war mal mit einer Freundin im Urlaub und sie hat sich königlich amüsiert über einen Stapel Zeitungsausschnitte die ich in Italien noch „auslesen“ musste! 🙂
    Jetzt bin ich bloß noch irritiert über die Sonderbeilage. Die hab ich nicht. War das Ausgabe No 8?
    LG und einen wunderschönen, sonnigen, zeitungslastigen Sonntag wünsche ich Dir.

    Antwort

    • madameflamusse
      Feb 23, 2014 @ 15:45:42

      Ha, cooooooll. Ich kauf die mir nur ganz selten. Und trotzdem stapelts sich. Früher als mein Mitbewohner die hatte habe ich mind. den halben Sonntag dafür gebraucht obwohl ich wirklich nur Teile lese…also Wirtschaft und Reisen z.B. kommt gleich ins Altpapier oder in den Biomülleimer *g*. Sonderheft zu 1914 war in der No 8 – yes. Und dann war noch ein total dummes Modesonderblättchen dabei, zum gruseln.
      Stapelgrüße 😉

      Antwort

  4. alphachamber
    Feb 23, 2014 @ 12:35:19

    Schönes Essay. Voller warmer, ehrlicher Gedanken. Vielleicht liegt ja das Glück in der Vergangenheit?
    Nette Grüße.

    Antwort

    • madameflamusse
      Feb 23, 2014 @ 15:42:58

      Ebensolche Grüße zurück. Also wenn das Glück in der Vergangenheit läge wäre die Welt ein grausamer Ort… ich denke nicht das es so ist. Will es auch nicht denken..brrrrrr, da wird mir gleich ganz fröstelig.

      Antwort

  5. Xeniana
    Feb 23, 2014 @ 10:33:31

    Schöne Zeilen. Man denkt immer das Glück liegt in der Zukunft, dabei steht man meist mitten drin:) Das wurde mir beim Lesen deines Beitrages wieder bewusst.

    Antwort

    • madameflamusse
      Feb 23, 2014 @ 10:35:36

      Oh wie schön! Ich habs mir auch zum Erinnern aufgeschrieben. Krieg ja zwischendurch auch gern mal ne Krise 🙂 Und hey Du hast doch so tolle Kinder…da hast Du ja auch ganz viel Glück Zuhause. Den Spruch mit den Instrumenten fand ich so süß…ich glaub am Valentinstag?

      Antwort

      • Xeniana
        Feb 23, 2014 @ 10:40:32

        Die möchte ich auch nicht missen die Kinder:) Und oft mag ich mein Leben auch, es ist nur verdammt schnell und voll.Ich erwisch mich manchmal dabei zudenken: wenn ich erst abgenommen habe,wenn die Kinder mal groß sind… Ist natürlich Blödsinn. Wer weiß schon was die Zukunft bringt…
        Den Spruch mit den Instrumenten hat mich auch sehr berührt, denn tatsächlich fließt ein nicht unbeträchtlicher Teil unseres Einkommens in die Hobbys unserer Kinder. Von daher war die Wertschätzung ein wunderbarer Valentinsgruss.

      • madameflamusse
        Feb 23, 2014 @ 12:14:52

        Kennst Du den Tolle? …also ich glaube es ist die Essenz des Glücklichseins im Jetzt zu sein bzw. es anzustreben. Und ein Weg dorthin ist die Achtsamkeit, oder wahrscheinlich auch DER Weg… ich bin natürlich erheblich weniger Abgelenkt als Single. Eine Supersache ist Sich 5 bis 15 min. pro Tag Stille und Nichtstun zu gönnen. Oder auch zu meditieren. Das sollte man allerdings mindestens 21 Tage besser 30 durchhalten damit sich da auch ein Weg in deinem gehirn bildet …ein Trampelpfad sozusagen 🙂
        Liebste Grüße – Jetzt scheint hier die Sonne

      • Xeniana
        Feb 23, 2014 @ 14:24:42

        Ich kenne Tolle nur den Namen nach, beschäftige mich aber mit Zen. Trotzdem schaffe ich es bisher nur unregelmässig zumeditieren….Danke für die Tipps

      • madameflamusse
        Feb 23, 2014 @ 15:47:47

        Gehirntechnisch ist die beste Zeit sofort nach dem Aufstehn oder vorm Schlafen 🙂 Ich schaffe das auch nicht regelmäßig …früher schon, damals als ich noch Studentin war…draußen im Gras am Fluß. Was ja sehr schön ist ist auch bewegte Meditation z.B. die Schüttelmeditation von Osho, mache ich in meinem Achtsamkeitskurs mit den Damen, kommt gut an.
        Liebste Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow reingelesen on WordPress.com
© 2014 - 2016

Blogstatistik

  • 22,540 Treffer
%d Bloggern gefällt das: