Schneckenmühle – Jochen Schmidt

Auch mich beschäftigte grade das Thema DDR und eben dieser letzte Sommer, deswegen mußte dieser Reblogg jetzt unbedingt sein 🙂 mehr dazu im nächsten Artikel.

Analog-Lesen

schneckenmühle (c) Verlag C.H. Beck

Wenn du vierzehn bist, hast du definitiv andere Probleme, als Perestroika, Glasnost und real existierenden Sozialismus. Da geht es um Tischtennis, Skat, den ersten Alkohol und natürlich die schwierige Frage mit den Mädchen. Wenn du noch dazu großes Pech hast, verstehen alle außer dir was vom Tanzen.

Genau so sieht das Leben von Jens aus. Er wohnt mit seiner Familie in der Plattenbausiedlung Berlin-Buch. Es ist der Sommer des Jahres 1989, das Schuljahr ist um, die großen Ferien stehen bevor und für Jens geht es das letzte Mal ins Ferienlager Schneckenmühle.

In einem tagebuchartigen Stil erzählt Jochen Schmidt aus der Perspektive von Jens über eben diesen letzten Sommer der DDR. Es geht hier um die ganz normalen Sorgen der Jugendlichen, aber am Rande eben auch um den zerbröckelnden Staat.
Da verschwinden plötzlich Betreuer, die vorher schon als einen Tick zu alternativ erschienen waren, und es wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 411 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow reingelesen on WordPress.com
© 2014 - 2016

Blogstatistik

  • 22,540 Treffer
%d Bloggern gefällt das: