Fragebogen für Blogger – Teil 2

Wie versprochen nun die Fortsetzung des Fragebogens von Stefan Mensch

Die Fragen die ich nicht beantworten kann hab ich weggelassen 😉

 

eine offene, kompliziertere Frage, die mich selbst sehr beschäftigt: Bei wieviel Prozent der Bücher, die ich gelesen habe, denke ich danach: Mist. Ich wünschte, ich hätte das nie gelesen…? Steigt oder fällt diese Prozentzahl, Jahr für Jahr. Und: Warum?

  • das kommt wirklich selten vor, und ergibt kein ganzes %, meistens handelt es sich dabei um Schilderung von Gewalt..
  • was Bücher angeht die ich als nicht gut empfinde hab ich schnell gelernt diese dann einfach sein zu lassen und mir die Zeit zu sparen

Bonus: Empfehlungen!

Romane und Lebenshilfen

  • da hätte ich so einige, wie Ihr LeserInnen sicher auch, grade fällt mir ein „Rausch“ von John Griesamer
  • „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak
  • „Wilde Schafsjagd“ von Haruki Murakami
  • „Sommerlügen“. „Liebesfluchten“ und „Das Wochenende“ von Bernhard Schlink
  • „Solar“ von Ian McEwan
  • „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ von John Irving
  • „Englischer Harem“ von Anthony McCarten
  • „Die Unruhezone“ von Jonathan Franzen
  • „Die Liebeshandlung“ von Jeffrey Eugenides
  • Alles von Dorries Dörrie
  • „Der Hals der Giraffe“ von Judith Schalansky… usw.
  • „Die Zwillinge von Highgate“ von Audrey Niffenegger
  • „Extrem laut und unglaublich nah“ von Jonathan Safran Foer
  • „Cherryman jagd Mr. White“ Jakob Ajournie
  • usw.

Sachbücher

  • „Kriegsenkel“ von Sabine Bode
  • „Die erschöpfte Gesellschaft“ von Stefan Gründewald
  • „Die Glücksformel“ von Stefan Klein
  • ….

Ein Buch, das fast niemand mag – aber das ich liebe: [warum?]

da fällt mir so spontan nichts ein..außer.. vielleicht „Die Mittagsfrau“ von Julia Franck, ein wirklich hervorragendes Buch deutscher Zeitgeschichte mit sehr gut ausgearbeiteten Figuren, ein guten Psychografie und auch vom Aufbau her… es hat mich tief hineingezogen

Ein Buch, das fast alle mögen – aber das mich wütend oder ratlos macht: [warum?]

jetzt hab ich lange nach dem Titel suchen müssen, das Cover so genau vor Augen..aber wie warne die Worte nur die draufstanden, JETZT, ich habs: „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ von Eugen Ruge – das dieses Buch so gelobt wurde verstehe ich bis heute nicht, das meiste was ich an der Mittagsfrau toll fand fehlt hier…irgendwie grau, so wie ich die offizielle DDR auch in Erinnerung habe, grau, tröge, falsch, eng…das wiederrum kommt gut rüber..aber mir fehlte an diesem Buch einiges …dabei hatte die Geschichte wirklich Möglichkeiten für besser ausgearbeitete Figuren

Ein Geheimtipp, der bisher in Blogs noch kaum besprochen wurde:

viele von den Büchern die ich auf meinem Blog vorstelle – hab ja eher selten Bekannte Bücher im Blog bzw welche von Bestsellerlisten

Ein Buch, das viel zu oft überall besprochen wurde:

Die Bestsellerbücher

Ein gutes Buch von/über jemandem/n, der ganz anders ist als ich selbst:

grade vorgestellt: „Cider mit Rosie“ Neuauflage zum 100. vom Autor: Laurie Lee

Ein gutes Buch von/über jemandem/n, der ganz anders denkt als ich selbst:

sehr sehr schwere Frage, muß ich noch ein wenig sinnieren darüber

Ein Buch, von dessen Gestaltung/Cover/Design sich Verlage eine Scheibe abschneiden könnten:

Ja gerade z.B. eben „Der Hals der Giraffe“ oder auch viele Bücher vom Bilgerverlag, oder neu entdeckt der „Kunstanstifterverlag“. Hübsch fand ich auch kürzlich das Buch: „Zwei alte Frauen“ von Velam Wallis im Piper Verlag erschienen, ich stelle es demnächst vor. Außerdem gibt es viele wirklich einmal schöne Grafikvouvelles.. auch hier auf dem Blog vorgestellt.

Und grade auf dem Lesestapel „Über Bord“ von Rudyard Kipling von der Edition Büchergilde, und noch ein Sachbuch, auch kürzlich vorgestellt „Kleine Geschichte des Feminismus“ aus dem Unrast Verlag

Ein anderes Produkt, von dessen Gestaltung/Cover/Design ich Verlage eine Scheibe abschneiden könnten:

Verlage die wirklich auch mal Illustration zulassen die passt. Denn ähnlich wie die Klappentexte oder sogar Titel von Büchern passt manchmal das Cover so gar nicht. Kürzlich das „Lavendelzimmer“ gelesen, dachte es ist totaler Kitsch, stimmt aber gar nicht, aber weder Titel noch das simple Cover haben irgendwas von der Geschichte rübergebracht, aber soweit ich weiß ist es trotzdem bekannt geworden.

Das netteste Presseteam / die schönste Erfahrung mit einem Verlag:

Die waren bisher alle sehr nett. Besonders toll fand ich eine gewünschte Buchsendung mit persönlicher Nachricht vom Arkana/Randomhouse Verlag und die K+K Kirchner Damen, und kürzlich eine sehr sympathische Nachricht vom Eichenspinnerverlag. Schade finde ich das Zeitschriften, bis auf die brand eins (eh eine meiner Lieblinge) gar nicht reagieren.

Autor*innen, die tolle Inhalte auf Facebook und Twitter posten:

kenne ich keinen Account, wobei ich nicht bei Twitter bin und bei Fb auch noch am Aufbau

mein(e) Lieblingskritiker*in/Journalist*in:

Elke Heidenreich, und nach Gewöhnungszeit find ich den Herrn Schenk von Druckfrisch auch nicht so schlecht, wobei ich eher Kritiken von anderen Bloggern lese.

ein Blogbeitrag von mir selbst, auf den ich stolz bin:

https://reingelesen.wordpress.com/2014/01/25/bernhard-schlink-sommerlugen/

mein erfolgreichster Text/Beitrag:

So, da hb ich jetzt echt suchen müssen, und es hat mich extrem überrascht, vielleicht sogar auch enttäuscht, aber jut das Thema is täglich aktuell https://reingelesen.wordpress.com/2015/02/17/ein-akt-der-selbstliebe-die-planke-spule/

ein Text/Beitrag von mir, der wenig Beachtung fand, aber mehr Beachtung verdient:

so einige, deswegen praktiziere ich seit einiger Zeit Throwbacks 😀 und wie ich grade festgestellt habe ist gar nicht unbedingt das Wochenende dafür ein passender Tag, sondern wie mir die Statistik erzählt der Freitag morgen, ei

eine Frage, die diesem Fragebogen fehlt:

gibts nicht… es ist wie es ist sonst wäre es anders

 

😀 Merci an Herrn Mesch und schaut doch mal bei seiner Hammersammlung rein, er hat nämlich alle Antworten gelesen vom ersten Teil (und die die ihn schon hatten auch 2. Teil)und in stundenlanger Akribie seine liebsten Antworten zusammen getragen.

Herzensgruß ❤

Eure Madame Flamusse

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow reingelesen on WordPress.com
#light #visitor - ein Lichtkolibri? #abendlicht #pflanzenliebe #pflanzenfotografie #baum #nature #beautyofnature #friedhof Wenn der Kater kuscheln will, ist erst mal Pause mit stricken Portrait of Daisy, #pflanzenliebe #pflanzenfotografie #gänseblümchen #blumenwiese #heilpflanzen "eine Poesie des Fuck you" #feiertagslektüre #untenrumfrei #margaretestokowski #rowohlt #instaread #bücherliebe #takeyourpower#fightforyourright Mit den kurzen Reihen der Ärmel geht es irgendwie viel langsamer vorwärts, dafür ist der Farbverlauf sehr schön #stricken #strickjacke #farbverlaufsgarn #farbfetischistin #colourwork
© 2014 - 2016

Blogstatistik

  • 20,053 Treffer
%d Bloggern gefällt das: