Das Meer der Seelen – Ana Neuseele

DSCN1610Schon lange hatte ich keinen Phantasieroman mehr gelesen. Es war eine schöne Abwechslung und seit langem mal wieder ein verschlingendes vertiefen in eine Geschichte.

Danke Mina für das Buch. Heute morgen wußte ich das ich so lange im Bett bleibe bis ich das Buch zu Ende gelesen hab. Ich bin ja der Meinung das der Klappentext etwas zuviel verrät, dadurch hing für mich immer eine düstere Stimmung über dieser Welt in welcher die Geschichte spielt, abgesehen davon eine Welt in der ich nicht würde leben wollen. Von daher Abends vorm schlafen manchmal etwas schwer zu verkraften.

Die Geschichte hat mich aber von Anfang an sehr gefesselt, auch wenn es kleine Logikfehler gibt, wie z.B. dieser das Ana immer wieder erwähnt das sich alle kenne, was mir bei 1 Millionen Leben doch sehr unwahrscheinlich vorkommt. Ana wird in eine Welt geboren die sich auskennt mit wiedergeborenwerden und die von Menschen bewohnt wird die Ihre alten Leben auch noch kennen und akribisch Tagebuch über diese führen. Eine spannende Vorstellung. Die Freunde die sie findet kennen sich alle schon über viele Leben und Ana tut sich schwer Ihr Leben gleichwertig zu sehen, wo Sie doch als Neuseele, oder wie Ihre Mutter sagte, als Seelenlose, weder über Erinnerungen noch Kenntnisse verfügt die für alle anderen Selbstverständlich sind. Auch andere Menschen treten Ana nicht sehr freundlich entgegen.

Sie wuchs bei einer wirklich bösen Mutter auf, die nicht verwinden konnte das gerade Ihr Kind keine Wiedergeborene ist. Doch Ana überlebt diese finsteren Jahre. Mit 18 macht Sie sich auf in die Welt um herauszufinden woher Sie kommt und was es mit Ihr auf sich hat, auch neugierig ob es vielleicht noch andere Neuseelen gibt.

Es ist schön Anas Entwicklung zu verfolgen. Es ist spannend diese Welt kennenzulernen, in der es auch gefährliche Ungeheuer wie Drachen und Sylphen gibt und die nicht ungefährlich ist. Recht früh auf Ihrem Weg begegnet Ana Sam, körperlich genauso alt wie Sie, aber mit vielen vielen gelebten Leben hinter sich, was Sie auch gleich an seinen Augen erkennt. Und das ist für mich das schönste an dieser fesselnden Geschichte, die Freundschaft zwischen Ana Neuseele und Sam dem Musiker mit den vielen Leben.

Erzählerisch gabs es die eine oder andere Schwachstelle, wo man als Leser nicht so ganz folgen konnte, aber das lag vielleicht auch an der Übersetzung. Wo der Titel allerdings herkommt ist mir unklar, er hat mit der Geschichte nichts zu tun. Vielleicht erschließt sich das in den folgenden Teilen – JA folgende Teile, jipiee.

Alles in allem ein mitreißendes und spannendes Buch mit einer wirklich phantastischen Geschichte. Ich hab es verschlungen. Und denke ich werd doch mal wieder gezielter nach Phantasieliteratur schauen.

Jodi Meadows

Das Meer der Seelen – Nur ein Leben

Goldmann Verlag

349 Seiten, 12,99 €

 

Advertisements

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Mina
    Nov 21, 2015 @ 21:59:09

    Hey!

    Ja, Logikfehler gab es auf jeden Fall. Und leider konnte mich dann der zweite Band auch nicht mehr sooo ganz überzeugen, weshalb ich den dritten bisher nicht las. Dennoch denke ich, dass ich ihn irgendwann noch nachholen werde, da ich wissen will, wie das alles ausgeht.

    Ich fand Band I gar nicht so düster. Band II war aber wirklich düster an manchen Stellen.

    Bin gespannt, was Du über Band II sagen wirst!
    Grüße
    Mina

    Antwort

    • madameflamusse
      Nov 21, 2015 @ 22:13:10

      Düster: vielleicht ist es einfach die imaginierte Welt die ich so düster fand, so eng und so wenig frei in allem… ich les den 2. aufjedenfall, mal schauen wann. Und mal kuckn was ich sonst noch an Phantasie finde. Ich liebe ja Bücher wie Harry Potter total, aber hab leider keinen Überblick über das Genre. Sonst hab ich noch ne Menge Sachbücher und nordische Poesie hier liegen. LG 😉

      Antwort

      • Mina
        Nov 22, 2015 @ 18:12:47

        Ich habe mir gerade einen Berg an Büchern in die Richtung gekauft. Kann aber noch nichts dazu sagen.

        Die Titel:
        „Die Karte der Welt“
        „Die Brücke der Gezeiten“
        „Die Rebellin“
        „Die Lieder der Erde“
        „Thondras Kinder“

        Sind alles die ersten Bände von Reihen und wirkllich dicke Schinken. Wahhhaahhhh!

      • madameflamusse
        Nov 22, 2015 @ 19:23:15

        genial 😀 ich bin gespannt was Du berichten wirst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow reingelesen on WordPress.com
© 2014 - 2016

Blogstatistik

  • 22,599 Treffer
%d Bloggern gefällt das: