Yoga für die Hände – Mudras

DSCN2969Ein weiteres Kartenset mit Anleitungsbuch vom Irisiana Verlag. Vor kurzem hatte ich das zur Organuhr und den Meridianen und Akupressurpunkten vorgestellt.

Das Mudrakartenset ist von Andrea Christiansen. Das Buch ist leider wieder sehr klein und meiner Meinung nach unhandlich zum lesen, wobei der Inhalt hier diesmal ansprechender gestaltet ist, schlichter und übersichtlicher. Und sehr lesenswert.

Was mich dann stört ist wenn ich für die Karte die mich gerade interessiert umzublättern ist – wenn das Büchlein ein wenig größer wäre könnte man einfach für jede Karte eine Seite gestalten, so wie das auch bei Tarotbüchern eigentlich üblich ist. Aber nichts desto trotz finde ich hier einiges an Infomaterial und einer ausführlichen Beschreibung zu jeder Handhaltung.

Gefällt mir gut das es ohne viel Klimbim auskommt.

DSCN2970Die dazugehörigen Karten: Auf dem Foto hier sehen Sie fast schöner aus als im Original. Sie erfüllen aufjedenfall ihren Zweck und ich nutze Sie seit ich Sie habe täglich. Mudras sind ähnlich praktisch wie Akupressurpunkte weil ich Sie einfach auch mal zwischendurch mit üben kann, beim lesen, filmkuckn oder in der Bahn, und in der Warteschlange.

Auch beim meditieren ist es toll mal was anderes auszuprobieren. Ist gar nicht so einfach die verschiedenen Fingerstellungen einzunehmen, also das Yoga für die Finger trifft zu 😉

Ich bin trotzdem von der Gestaltung echt enttäuscht. Is doch so schade das ein so schöner und ja wirklich sehr hilfreicher Inhalt so lieblos gestaltet ist. Allein schon das dunkle Blau was eher so ein Graupetrol ist, ist wenig einladend, und entspricht nicht dem was man erwartet wenn man die schöne und praktische Verpackungsschachtel in der Hand hält. Jede Karte hat vorne die Handhaltung drauf und hinten eine Erklärung. Die Rote Schrift läßt sich schlecht lesen auf dem bläulichen Untergrund. Die gezeichneten Hände finde ich auch wenig schön, Sie erfüllen aber Ihren Zweck. Vielleicht wären da Fotos trotzdem besser gewesen um das ganze auch realistischer darzustellen, z.b. bei dem Bild was Ihr oben liegen seht. Probiert das mal bitte aus, und sagt mir wie weit Ihr Euren Zeigefinger an die Handfläche bekommt – vielleicht hab ich auch einfach nur steife Hände?

Alles in allem ne tolle Sache mit den Mudras, aber wieder wäre hier eine bessere Gestaltung schön gewesen. Das wirkt ja alles auch unbewußt solche Gestaltungsgeschichten und auch die Farben. Ich werde mal die Augen offenhalten nach weiterer Mudraliteratur.

Bekannt sind Mudrscroll-of-mudras-dp234313as übrigens schon sehr sehr lang. Seit über 1000 Jahren, hier gibt es altes Bildmaterial aus dem Metropolitian Museum of Art zu bestaunen.

Andrea Christiansen

Mudras – Yoga für die Hände Heilende Übungen für Körper und Seele.

Buch mit 45 Karten, 14,99 €, Irisiana Verlag

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow reingelesen on WordPress.com
© 2014 - 2016

Blogstatistik

  • 22,599 Treffer
%d Bloggern gefällt das: