Start in den Lesewinter

dscn7162Der vierte Band um den Kriminalkommissar Waldinger ist nun erschienen, von mir schon herbeigesehnt.  Ich weiß nicht wie Daniela Alge das macht, aber ihre Bücher sind einfach super spannend. Auch dieses hab ich an 2 Abenden verschlungen, konnte es kaum weglegen als ich angefangen hatte zu lesen.
Der vierte Band steht den anderen in nichts nach – jede Geschichte ist ganz eigen und das ist auch das schöne daran. Im Mittelpunkt steht der Kommissar Waldinger, und die Ortschaft Bizau, der Ort in welchem die Autorin aufgewachsen ist.

Die Stimmung ist immer toll, ich sehe alles vor meinem inneren Auge, ein bisschen wie ein Kurzurlaub – nur aufregender – einfach toll das Lokalkolorit der Reihe. In „Eiskalte Spur“  – wie man es sich schon denken kann, kommt ganz viel Schnee und Kälte vor und dazu so manche Überraschung, erst am Ende wird die Spur dann wärmer.

Diesmal hat Waldingers Frau einen Ausflug geplant auf dem Sie verschwindet. Waldinger ist vollkommen fertig und macht sich auf die Suche. Und auch am Ausflugsziel gibt es einiges an Aufregung und das nicht nur durch den immensen Schneefall dort in den Bergen und die Lawinengefahr.

Hochspannend und trotzdem irgendwie eine heimelige Wohlfühlstimmung, vielseitige Figuren und realistische Darstellung, das ist so die Mischung die mir echt gut gefällt. Familie spielt immer eine wichtige Rolle. Einfach ganz normale Menschen und Dinge die eben wirklich passieren können – nicht so wie die oft überdrehten und mega konstruierten und extrem brutalen Krimis im Fernsehen. Nein, man kann danach noch schlafen und hat sich einfach wunderbar unterhalten. Ich hoffe Daniela Alge schreibt weiter, ich freu mich schon auf das nächste Buch – vielleicht werde ich die Reihe bis dahin auch einfach nochmal von vorne lesen.

Ein perfektes Buch um sich auf den Lesewinter einzustimmen, vorallem für Krimifans und solche die es werden wollen. Auch toll für Winterurlauber, auf-dem-Land-leben-Fans und Bergfreunde. Eine dicke Empfehlung von mir für einen gemütlichen Lesenachmittag.

dscn7376***

Daniela Alge

„Eiskalte Spur“

Ein Waldinger Krimi

Verlag Federfrei

12,90 €

Advertisements

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. mickzwo
    Dez 11, 2016 @ 16:19:15

    Danke für den Tipp.

    Antwort

    • madameflamusse
      Dez 11, 2016 @ 17:28:26

      Sehr gern, magst Du auch solche Lokalkrimis? Oder was hat Dich besonders angesprochen?

      Antwort

      • mickzwo
        Dez 11, 2016 @ 18:42:20

        Ich kannte Daniela Alge nicht. Wenn ich etwas nicht mag, dann sind es etwas blutrünstige Krimis. Mein Bedarf ist, was das anbelangt, schon mit der Realität gedeckt. Und zur Zeit befinde ich mich mal wieder auf der Suche nach Ablenkung. Bei Lokalkrimis habe ich das oft gefunden.

      • madameflamusse
        Dez 11, 2016 @ 19:49:29

        oh cool, bin gespannt wie du es findest falls Du es liest 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow reingelesen on WordPress.com
Und nun noch das obligatorische Treppenbild #houseofsmallwonderberlin #wendeltreppe #style #innenarchitektur Unser Essen #houseofsmallwonderberlin sehr interessant, bei beiden gab es Reis dazu. Das erste ist das #Soboro_Don und das zweite das #Okinawan_Taco_Rice zu 10 und 11 € - was wir nicht so rausbekommen war, wo das Taco war. Das Soboro war ein echtes #Geschmackserlebnis #fusioncooking #fusionKüche das Ei war süßlich und der rote Ingwer klasse - bisschen mehr Spinat statt Ei wäre schön gewesen, denn am Ende wär's doch arg süßlich. Ich würde es aber sofort wieder nehmen, einfach toll komponiert. Allerdings möchte ich nächstes mal auch sehr gern die Onigirikombi probieren Jetzt hab ich es auch ins #houseofsmallwonderberlin geschafft, das hab ich mir schon lange gewünscht, und es war aufjedenfall ein #Erlebnis. Wir hatten bisschen Schwierigkeiten mit der Bahn und sind grade noch 10 min vor Bestellschluss angekommen. Puuuh. Die Straße ist beim FriedrichStadtPalast. Ich war eingeladen und habe es sehr genossen. Es ist so schön dort das ich am liebsten gleich eingezogen wäre. Phänomenals ausgestattet mit DRM Blick für Details. Selten so schöne. Räume gesehen. #inneneinrichtung #innenausstattung #restaurant die Bilder sind leider alle verschwommen, es war ein grauer Regentag #berlin #gutessen #fusioncooking #ontheway #back #Home #berlinbesuch #abendlicht #abendlicht in #berlin #light #evening #aftertherain #aufdemweg #nachhause, zum #flixbus OMG heute war ein Fink IN der Whg als ich wiederkam, da zwischen den Blumentoepfen, man sieht noch ein kleines Scheisshäufchen. Beim zweiten Versuch könnte ich ein einfangen. Hätte ganz schön zu tun ihn festzuhalten. Wirklich kräftig die kleinen gefiederten Freunde. Was für ne Aufregung. Hab's dann geschafft ihn rauszulassen und bin so froh das der Kater ihm nix getan hat. Wüste ja zugern wie er reingekommen ist und wie lang er da war.
© 2014 - 2016

Blogstatistik

  • 21,506 Treffer
%d Bloggern gefällt das: