Das Buch der Duftöle

dscn5723Duftöle – finde ich ein spannendes Thema. Wieviel verbinden wir mit Düften und wie sehr wirken Düfte auf uns. Und dies verbunden mit Ölen kann so heilsam sein.

Dieses Buch dazu lohnt sich sehr. Es ist nicht nur eins dieser Miniratgeber die einem erzählen was für was helfen kann, nein es ist sehr viel ausführlicher und richtig dick – über 200 Seiten. Ich bin sehr begeistert und es wird fortan in meiner Hausapotheke zu finden sein. Ich arbeite immer erst mal mit naturheilkundlichen Mitteln und der Homöopathie. Oft hilft das mehr als irgendwelche schulmedizinischen Medikamente. Ich denke viel Wissen ist in der modernen Zeit verloren gegangen, aber so manches Hausmittel erlebt eine Renaissance, weil eben nicht jeder gut auf die „künstlichen“ Medikamente unserer Zeit reagiert.

So hatte ich z.b. vor 2 Jahren eine sehr schlimme Verbrennung durch kochendes Wasser, schon damals wurde mir das reine Lavendelöl empfohlen – hier unbedingt auf die Echtheit achten. Und es hat sehr gut geholfen. Nicht nur das dieses Öl die Nerven beruhigt, nein es hilft eben auch sehr bei der Heilung von Verbrennungswunden.

Öle sind sehr ergiebig. Und die Autorin geht hier im Buch auch genau darauf ein warum und wie die verschiedenen Öle helfen. Ob nun äußerlich angewendet oder auch inhaliert. Pfefferminz, Eukalyptus und Teebaumöl helfen z.b. sehr bei grippalen Infekten und momentan bin ich sehr froh das ich diese Öle da habe und kann das nur weiterempfehlen.

Gerne auch wende ich Öle in der Duftlampe an wenn die Stimmung mies, ängstlich, depressiv ist – das ist auch eine tolle Sache für Haustiere und kleine Kinder. Eine sanfte Methoder zur Unterstützung. Noch toller ist natürlich ein richtiger Diffuser.

dscn5724

Hier die einzelnen Kapitel im Buch:

  1. Wenn ätherische Öle sprechen könnten
  2. Ätherische Öle und die Emotionen
  3. Ätherische Öle, die uns in Notfällen zur Verfügung stehen
  4. Ätherische Öle: Die Schwingungsmedizin
  5. Die Natur hütet das Geheimnis des Lebens
  6. Biochemie – Wunder der Natur
  7. Therapeutische Öle am Prüfstand gegen Duftöle
  8. Ätherische Öle von A bis Z
  9. Praktische Anwendung der ätherischen Öle
  10. Geschichten aus der Praxis
  11. Ätherische Öle – die Urmedizin der Menschheit
  12. Ätherische Öle und ihre therapeutische Anwendung

Es läßt sich auch direkt nach Wirkstoffen nachschlagen oder nach Beschwerden.

Düfte erschnuppern wir nicht nur, sondern die Atome wandern sozusagen in jede einzelne Zelle. Selbst bei starken Beschwerden kann es Wunder wirken, Duftöle von außen und innen anzuwenden. Dazu gibt es hier Anleitung und nähere Erklärungen. In Praxen und Krankenhäusern könnte das z.b. auch sehr hilfreich sein. Besonder spannend finde ich die Anwendung gegen resistente Superkeime. die Natur bietet einfach soviel Möglichkeiten. Ich möchte mir jetzt erstmal ein Wintergrünöl besorgen gegen kalte Füße.

Hier geht es zur Internetseite: http://www.duftmedizin.org

Duftmedizin

Ätherische Öle und ihre therapeutische Anwendung

Crotona Verlag, 19,95 €

Und hier finden sich tolle Artikel zu verschiedenen Anwendungen – auch in der Pflege, wirklich tolle Artikel:

rosenhydrolat lindert angst bei hämodialyse

Advertisements

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Madame Filigran
    Jan 05, 2017 @ 18:26:27

    Dieses könnte dir auch gefallen: Patricia Davis, Aromatherapie von A – Z, Mir gefällt es so gut, weil sie neben den therapeutischen Möglichkeiten auch viel über die jeweilige Pflanze schreibt. Liebe Grüße.

    Antwort

  2. gkazakou
    Jan 03, 2017 @ 20:19:29

    das interessiert mich. Die Berge sind hier voll von wild wachsenden Duft- und Gewürzkräutern wie Origano, Zitronenmelisse, Bergtee, auch in meinem Garten habe ich allerlei hoch wachsende Lavendel, Salbei, Rosmarin …Für unser Ausbildungsprojekt (mental eingeschränkte Jugendliche) wollen wir auch einen solchen Zweig aufbauen; Anbau und Zubereitung (Trocknen, Destilieren) von Tees, Duft- und Heilkräutern. Meinst du, das Buch ist dafür geeignet?

    Antwort

    • madameflamusse
      Jan 03, 2017 @ 20:28:47

      Oh wie wunderbar – ne ich glaub dafür ist es nicht ganz das passende, also zur Gewinnung steht nichts drin. Ich werd auch noch mal weiterschauen bei dem Thema und wenn ich wieder was hab poste ich es natürlich. Lavendel und Melisse sind natürlich 1a für die Nerven z.b. Salbei ist mein Lieblingsräucherkraut zur Klärung, Reinigung (auch bei Krankheiten) hervorragend bei Entzündung – geht nix über Gurgeltee aus Salbei. Und so lecker zu Spaghetti 😀 naja das weißte wahrscheinlich schon alles. Find ich echt genial so ein Projekt – das wäre auch so der Traum für meinen noch nicht vorhanden Garten so ne Kräuterecke und natürlich Färberpflanzen. Lavendel is auch gut fürs Herzl. ❤

      Antwort

      • gkazakou
        Jan 03, 2017 @ 20:55:26

        Ich les das sehr gern, fühl mich bereichert durch deine schnelle Naturapothekenschau. ich hab hier all die schönen Kräuter, tu aber wenig damit, bin halt sowieso gesund 🙂
        Aber ich hab einen guten Freund, der destilliert aus selbst angebauten Kräutern ätherische Öle und schenkt mir dann und wann ein paar Fläschchen. Die benutze ich dann bisweilen bei meiner Arbeit, um die Atmosphäre zu beleben und zu reinigen. ich kenn mich aber nicht wirklich aus.

      • madameflamusse
        Jan 03, 2017 @ 21:26:57

        wow wie genial ist das denn, das stelle ich mir wirklich toll vor, ich liebe diese selbstgemachten dinge, hab auch mal echten ganz tolles Lavendelöl von einem französischem Feld bekommen, davon hab ich lange gezehrt, nicht zu vergleichen mit dem was ich hier so bekomme.
        Ja bin auch noch auf dem Weg mit dem kennenlernen, ich fühl auch erstmal so rum und lern das Pflanzerl erstmal so kennen. Da ist ja Salbei und auch Lavendel so so schön, Farbe und Struktur.. hach überhaupt was uns die Natur alles tolles schenkt. Und wie toll wenn man es denn auch nutzen kann… hätt auch nix gegen so ein kleines Hexenhäusle 😀 Bei euch gedeihen die Dinge sicher auch anders, oder? So vom Klima her? Ps.: Lavendelblüten auf Keks… sehr gute Sache.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow reingelesen on WordPress.com
Und nun noch das obligatorische Treppenbild #houseofsmallwonderberlin #wendeltreppe #style #innenarchitektur Unser Essen #houseofsmallwonderberlin sehr interessant, bei beiden gab es Reis dazu. Das erste ist das #Soboro_Don und das zweite das #Okinawan_Taco_Rice zu 10 und 11 € - was wir nicht so rausbekommen war, wo das Taco war. Das Soboro war ein echtes #Geschmackserlebnis #fusioncooking #fusionKüche das Ei war süßlich und der rote Ingwer klasse - bisschen mehr Spinat statt Ei wäre schön gewesen, denn am Ende wär's doch arg süßlich. Ich würde es aber sofort wieder nehmen, einfach toll komponiert. Allerdings möchte ich nächstes mal auch sehr gern die Onigirikombi probieren Jetzt hab ich es auch ins #houseofsmallwonderberlin geschafft, das hab ich mir schon lange gewünscht, und es war aufjedenfall ein #Erlebnis. Wir hatten bisschen Schwierigkeiten mit der Bahn und sind grade noch 10 min vor Bestellschluss angekommen. Puuuh. Die Straße ist beim FriedrichStadtPalast. Ich war eingeladen und habe es sehr genossen. Es ist so schön dort das ich am liebsten gleich eingezogen wäre. Phänomenals ausgestattet mit DRM Blick für Details. Selten so schöne. Räume gesehen. #inneneinrichtung #innenausstattung #restaurant die Bilder sind leider alle verschwommen, es war ein grauer Regentag #berlin #gutessen #fusioncooking #ontheway #back #Home #berlinbesuch #abendlicht #abendlicht in #berlin #light #evening #aftertherain #aufdemweg #nachhause, zum #flixbus OMG heute war ein Fink IN der Whg als ich wiederkam, da zwischen den Blumentoepfen, man sieht noch ein kleines Scheisshäufchen. Beim zweiten Versuch könnte ich ein einfangen. Hätte ganz schön zu tun ihn festzuhalten. Wirklich kräftig die kleinen gefiederten Freunde. Was für ne Aufregung. Hab's dann geschafft ihn rauszulassen und bin so froh das der Kater ihm nix getan hat. Wüste ja zugern wie er reingekommen ist und wie lang er da war.
© 2014 - 2016

Blogstatistik

  • 21,506 Treffer
%d Bloggern gefällt das: