Herbst

Schreibst du mit mir ein Herbstgedicht?
Hier ist meins:

Das Leuchten des Herbstes hängt in den Bäumen
Oft weit oben, zwischen den Zweigen
So das wir den Kopf heben müssen
Vom ständigen neigen
Weit über den Horizont hinaus
Dort schreibt das Licht dann sein Poem
Flammende Zeilen
Zwischen den Ästen
Von Abschied, Essenz und Vergehn
Jeden Abend leuchten die Spitzen
Mit der Sonne in Resonanz
Jetzt ist die Zeit
In der die Himmel glühn
und die Stunden oft zu schnell vergehn
Des Kreislaufs bunte Palette

Ein Baum wie ein Gedicht…

5 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Der Schreibwolf
    Nov 09, 2020 @ 09:44:06

    Welch wohlig wollig bunte Worte

    Antworten

  2. alphachamber
    Nov 08, 2020 @ 02:13:44

    Schoen, und es muss sich ja nicht immer reimen…

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Follow reingelesen on WordPress.com

© 2011 – 2018

Blogstatistik

  • 48.762 Treffer
%d Bloggern gefällt das: