Dan Millman und sein Buch zur Lebenszahl

dscn7717Ich wills mal so sagen, Dan Millman is ne coole Socke. Kennt Ihr seinen Film? „Der Pfad des friedvollen Kriegers“ ist ein Werk aus den 80igern, wo Dan Millman die Geschichte eines Sportlers erzählt, es geht viel um Willen und Wahrnehmung und die sogenannten „Gesetze des Lebens“. Der Film hat viel biografisches, Millmann ist selber Sportler, erfolgreicher Sportler. Später hat er sich mit Aikido und Yoga beschäftigt dadurch begann wohl seine spirituelle Reise durch die er dann zum Autor wurde.

„Dan Millman, in jungen Jahren einer der besten Kunstturner Amerikas, später Coach von Spitzensportlern, unterrichtet seit nunmehr fast zwanzig Jahren verschiedenste Formen des körperlich-geistigen Trainings. Seine Werke über die Lebenshaltung des friedvollen Kriegers sind zu wahren Kultbüchern geworden und haben eine Auflage von mehreren Millionen in zweiundzwanzig Sprachen erreicht.“

„Die Lebenszahl als Lebensweg“ ist ein sehr faszinierendes Buch, ein Buch mit dem man lange arbeiten kann. Es geht um unsere Lebensaufgabe die hier anhand des Geburtsdatum ermittelt wird – klingt erstmal komisch und nach Spielerei, aber hey warum nicht mal spielerisch mit den Dingen umgehen? Es bleibt einem ja immer wieder selbst überlassen was man annehmen möchte und was nicht. Ich empfinde solche „Geschichten“ als sehr hilfreich auf dem Weg der Selbsterkundung und Erkenntnis.

dscn7714

Millman geht, wie viele andere, davon aus das wir Menschen, jeder für sich, eine persönliche Bestimmung haben. Die Methode die er hier aufzeigt basiert wohl auf einer alten pythagoräischen Weisheitslehre, so steht es auf dem Buchrücken.

Hier könnt ihr Eure Zahl errechnen lassen ->

Ich hab schon sehr viele wertvolle Impulse bekommen aus dem Buch. Möchte dazu sagen das ich mich viel mit Persönlichkeitsentwicklung und Persönlichkeitstypen beschäftigt habe und „Die Lebenszahl als Lebensweg“ als wirklich genial empfinde. Auch Freunde denen ich die Texte gezeigt haben waren echt begeistert wie sehr Sie sich wieder gefunden haben.

Im ersten Teil des Buches wird erklärt um was es geht, im zweiten Teil geht es um die Wirkkräfte des Lebens. Die Grundzahlen werden aus energetischer Sicht erklärt: also die Zahlen o bis 9. Jeder Zahl sind Begriffe und Inhalte zugeordnet die ausführlich erklärt werden. Der 5 z.b. Freiheit und Disziplin. Schon diese Kapitel sind sehr erhellend und mit praktischen Anregungen versehen.

Im dritten Teil werden dann die einzelnen Zahlenkombinationen erklärt. Die Lebenszahl wird über die Quersumme des Geburtsdatums ermittelt. z.b. 14.3.1985 -> 1+4+3+1+9+8+5 =31 ergibt dann 31/4. Diese Lebenszahl hat die Hauptthemen Stabilität und Entwicklung – was das dann jeweils genau bedeutet wird sehr gut erklärt und gibt einem ne Menge zu denken.

Ein tolles Buch für die Biografiearbeit und Menschen die Richtung in ihrem Leben suchen.

Es geht noch weiter: im vierten Teil bekommt man tolle Zusatztexte zu den spirituellen Gesetzen wie z.b. dem Gesetz der Ausgewogenheit – bei jeder Lebenzahl sind am Ende die für die Person wichtigsten Gesetze aufgeführt. Insgesamt sind es 17 Gesetze die erklärt werden und sehr inspirierend sind.

Das Buch endet mit einem Kapitel zur praktischen Weisheit. Über Beziehungen, Zyklen und den Lebensrhythmus. Und einem Verzeichnis mit vielen bekannten Persönlichkeiten und Ihren Lebenszahlen.

dscn7716

***

Wir können nur mit unserer eigenen Quelle

der Intuition und Weisheit in Berührung kommen,

wenn unser Identitäts- oder Selbstwertgefühl

nicht mehr von den Ansichten anderer abhängt,

wir alle pflegen irgendetwas anzubeten,

die Frage ist nur,

ob wir den Gott der Meinung

oder den Gott unseres Herzens anbeten.

Ich merkte, dass ich immer weniger zu sagen wußte,

bis ich schließlich still wurde

und zuzuhören begann.

In der Stille entdeckte ich die Stimme Gottes

Sören Kierkegaard

***

Dan Millman

Die Lebenszahl als Lebensweg

Wie wir unsere Lebensbestimmung erkennen und erfüllen können

Ansata Verlag, 25,00 €, 550 Seiten

***

Nicht diese Art von Mädchen – Lena Dunham

dscn7659Wild, schräg, ungeordnet, bisschen erschreckend auch… alles dabei bei Lena Dunham. Ich liebe ihre Serie „Girls“ und die wunderbaren Figuren. Auch wenn es nicht mehr meine Generation ist, aber sie erzählt viel, und das unglaublich befreiend und offen, was mir auch bekannt ist, und was ich so vorher nirgendwo gesehen habe. Nun war ich natürlich auf Ihr Buch extrem gespannt – manchmal fiel es mir schwer die Serie und ihr Erzählungen im Buch voneinander zu trennen. Sie spielt bei „Girls“ selbst die Hauptrolle und erzählt davon auch in „Not that Kind of Girl“.

Es macht auf mich den Eindruck als würde sie sehr ehrlich schreiben, und deswegen verzeih ich auch das ungeordnete, das abschweifen und das andere-Geschichten-dazwischen-werfen.

Sie ist neurotisch, hat jede Menge Gesundheitsprobleme, ist seelisch unbalanciert (kommt mir immer wieder mal bekannt vor), das aber in einem Maße, was mich doch etwas verstört zurückgelassen hat und zwischendurch schwierig war auszuhalten – also Achtung wenn Ihr selber da ein Thema habt, es könnte triggern, sprich etwas unangenehm anstoßen in eurem Inneren. auf der anderen Seite ist diese Ehrlichkeit wirklich erfrischen und fühlt sich einfach sehr authentisch an.

dscn7660

Lena Dunham ist aber auch so schon alles andere als eine durchschnittliche oder gewöhnliche junge Frau. Ihr Eltern sind beide künstlerisch tätig und so wie es klingt ist sie recht unkonventionell, frei und geborgen aufgewachsen. Sie erzählt von ihrer Familie und ihrer Schwester, Ihren Freunden, Männern, Sex (tut mir voll leid das Sie da soviele miese Erfahrungen gemacht hat), dem schreiben, über das Kranksein, Medikamente und Drogen, Ihre Zustände, Ihre Versuche und ihrem Lebenslauf bis hin zum Feriencamp – ich mag es sehr und hoffe es gibt viele junge Frauen die Ihr folgen und es einfach wagen sie selbst zu sein und das auch auszudrücken.

Will gar nicht mehr schreiben, da ich nicht zuviel verraten möchte, lest es einfach selbst.

Ps.: Es gibt im Buch total schöne kleine Zeichnungen, die mich an meine Kindheit erinnert haben als ich großer Nöstlingerfan war:

dscn7662

***

Lena Dunham

Not that kind of Girl

Was ich im Leben so gelernt habe

S.Fischer, 19,99 €

***

Interview mit Lena Dunham

http://www.fischerverlage.de/interview/11_Fragen_an_Lena_Dunham/1718713

http://www.hollywoodreporter.com/features/goodbye-girls-as-lena-dunham-cast-execs-overshare-show-oral-history-970777

 

 

 

 

Lebenshilfe mit Sofort-Effekt

dscn7073„Kopf hoch“ – guter Buchtitel, der schon eine Möglichkeit der ersten Hilfe anspricht. Der Körper spiegelt wieder wie es uns geht und so können wir den Körper auch nutzen das es uns besser geht indem wir auf unsere Körpersprache achten.

Das kleine Überlebensbuch ist ganz bezaubernd, mit superniedlichen Zeichnungen von Kai Pannen. Es werden viele kleine Übungen vorgestellt die absolut einfach sind und sofort durchführbar.

Für die die es genauer wissen wollen ist alles dazu erklärt – was macht diese kleine Übung eigentlich und warum funktioniert Sie. Insgesamt werden 12 Übungen vorgestellt.

Von mir ne ganz dicke Empfehlung für Zuhause, alle Wartezimmer, Therapeuten und helfende Berufe. Für Erwachsene und Kinder anwendbar, weil es so einfach ist und echt hilfreich.

dscn7074

Von den kleinen Selbsthilfebüchern von Kösel gibt es eine ganze Reihe, das kleine Ordnungsbuch hatte ich schonmal vorgestellt.

***

Dr. med. Claudia Croos-Müller

Kopf hoch

Das kleine Überlebensbuch

Soforthilfe bei Stress, Ärger und anderen Durchhängern

Kösel Verlag, 9,99 €

Die Freiheit des Entrümpelns

DSCN4725Mei, an der Stelle hier auf dem Foto scheint das Buch ja richtig zu sein – noch jede Menge zu tun. Rita Pohle hat da ein kleines feines Ordnungsbüchlein geschrieben. 4o Seiten voller sofort umsetzbarer Tips und Tricks für mehr Freiraum – überall.

In der Wohnung, im Büro, auf den Festplatten und bei Terminen. Das Terminausmistkapitel gefällt mir besonders gut. Das Festplatten ausmisten sehe ich auch als dringend anstehend an und echt zeitaufwendig – aber hey am Ende können wir eh nichts mitnehmen, also weg mit allem was wir nicht brauchen und dann am besten auch gar nicht wieder soviel ansammeln.

Ich mag das befreiende Gefühl sehr. Wo uns Flylady (die magische Küchenspüle) viel über Kontinuität und Plan lehrt und Simplify your Life uns die Stufen des Lebens und der Ordnung beibringt gehts hier einfach los.

Was ist Gerümpel, wo kommt das her und was machen wir am besten damit und dann machen. Jede Seite begleitet von einem sympathischen Waschbär, gezeichnet von Kai Pannen. Chakka und yippijippiyeah 😀

Und damit sich gar nicht viel ansammelt und von diesem Buch viele profitieren können möchte ich es hiermit verschenken, an jemand der es wirklich braucht. Einfach drunter kommentieren bis 1. Juli 24 Uhr.

DSCN4726 DSCN4727

Rita Pohle

Das kann weg!

Loslassen – Aufräumen – Freiräume schaffen

Mit Illustrationen von Kai Pannen
€ 9,99, Verlag: Kösel

Genuß hoch 10

DSCN3332Meine Empfehlung zum Welttag des Buches – ok einen Tag zu spät, aber ich habs nicht so mit Jahrestagen. Kann mir die einfach schlecht merken. Dafür ist es eine megatolle Empfehlung. Wenn Du etwas für Genuß übrig hast oder etwas darüber lernen willst, kauf Dir dieses Buch!

Nachdem ich gestern zu allem zu müde war, auch zum lesen, habe ich heute morgen die letzten 20 Seiten richtig zelebriert. Toastwaffeln, einen guten Darjeeling, in die warme Bettdecke gekuschelt habe ich bis zum Schluß mitgefiebert.

Grob gesagt, also wirklich ganz grob, geht es im Buch darum das sich Layne von Taxifahrern Restaurants und Imbisse empfehlen läßt. Im Ganzen betrachtet geht es darum das Leben zu erfahren, auf eine freie und mutige Art und Weise. Layne findet später auch ein deutsches Wort dafür, was es so im amerikanischen nicht gibt.

Also von vorne: Die Autorin, Amerikanerin liebt gutes Essen hat aber nicht die Geschwindigkeit drauf die es braucht um Köchin zu werden, was Sie nach vielen Lehrjahren schmerzhaft feststellen muß. Und das ist kein Ende sondern erst der Anfang dieser wunderbaren echten Geschichte.

Sie geht nach Buenos Aires, und beginnt dort viele Abenteuer, die ich jetzt nicht erzähle, weil ich nicht spoilern will. Nur eins, ich hab mich lang nicht mehr so kichernd und mitzitternd vor einem Buch wiedergefunden wie bei „Taxi Gourmet“. Zwischendurch packt einen regelrecht die Sehnsucht. meine Güte wirklich aufregend. ständig ist mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen und ich hab unbeschreiblichen Appetit auf Dinge bekommen die ich eigentlich nicht esse, wie z.B. Fleisch.

Im Vergleich zu den Orten im Buch lebe ich in einer kulinarischen Einheitsgrauzone. Weder die Vielfalt noch die Köstlichkeit konnte ich hier ausmachen, zumindest nicht im Bereich meines Geldbeutels. Aber zumindest, 3,4 Orte wo es wenigstens etwas Gutes gibt (wenn ich eingeladen werde) kenne ich, das speziellste ist wahrscheinlich ein Koreanische Restaurant.

Mir wichtig sind ja auch gute Kuchen und Torten, die spielen bei Layne nur eine winzige Nebenrolle, dafür trinkt Sie gerne Bier. Sie beschäftigt sich eher mit Hauptgerichten. Essen, Beruf, Wohnen, Menschen 🙂 Und das macht das Buch auch so schön. All die vielen Begegnungen, Anekdoten, die verschiedenen Städte (3) sowie das echt aufregende Taxibusiness.

Ich sag nur begleitet eine mutige Frau auf Ihren Streifzügen, es lohnt sich – sehr.

Ich werd nochmal einige Gerichte nachschlagen und recherchieren – und mir weiterhin soviel kulinarische Vielfalt auch in meiner Stadt wünschen – immer noch das Tal der Ahnungslosen und gemütlichen Sachsen, oder mir doch mal ein Beispiel nehmen und so richtig umziehn?

Das Buch kommt aufjedenfall mit auf meine Lieblingsbücherliste, ich liebe Bücher und Filme über gutes Essen..für Leib und Seele. Schon als Kind hab ich zugern einen Film mit Louis de Funès als Restaurantkritiker gesehen. Lange mich auch mit Kochsendungen gequält. Und immer gern etwas ausprobiert.

Und hoffe dringend auf eine Fortsetzung auch wg. Laynes Erfahrungen und der aufregenden Liebesgeschichte am Ende, nicht nur wegen dem Essen. Hach Seufz

Huuuuunnngääääär

Laynes Blog: http://taxigourmet.com/

Erwecke deine Seele in Richtung Abenteuer;
Halte nichts zurück, lerne, im Risiko Leichtigkeit zu finden.
Bald wirst du in einem neuen Rhythmus zu Hause sein,
weil deine Seele die Welt erspürt, die dich erwartet.
~ John O’Donohue

 

Layne Mosler

Taxi Gourmet

Auf der Suche nach dem Geschmack des Lebens und der Liebe

14,99 €, Droemer Verlag

 

Kinderland von Gerhard Schöne

DSCN2473Gerhard Schöne, sehr bekannt in Ostdeutschland, für mich der KinderLiedermacher schlechthin und Schreiber, Vater von 6 Kinder, und jedes Jahr auf Tour mit seiner Musik, Unicef Botschafter, hat 2014 mit „Mein Kinderland“ einen Einblick in seine eigene Kindheit gewährt. Er hattes selbst viele Geschwister ist Sohn eines Pfarrers und schreibt ganz wunderbar.

Ein wirklich bezauberndes und leichtes Buch für Erwachsene und Kinder. Unterhaltsam erzählt er von seinen kleinen Abenteuern als Junge und auch von seinen ersten musikalischen Versuchen. Wirklich unterhaltsam reihen sich die vielen kurzen Geschichten aneinander. Die DDR blinkert hier kaum durch, es geht einfach um den Alltag und viel um die große Familie. In seinen Liedern finde ich schimmert ja oft so etwas Melancholie mit durch, das ist hier nicht so der Fall.

Für mich die perfekte Abendlektüre zum eintauchen.

DSCN2474

Hier könnt Ihr mal reinhören in seine Lieder falls Ihr Sie nicht kennt. https://www.youtube.com/watch?v=Ny9Q5SyM2A8&list=PL5F2E2E8E0105DD8E

Ich finde toll das Lied von Jule die sich nicht wäscht und das Popellied. Und wie ich gemerkt habe gibts noch ganz viel mehr zu entdecken.

Mein Kinderland

Geschichten mit Bildern von Jutta Mirtschin

Kinder-/Erwachsenenbuch, Lehmstedt-Verlag, 2014

für 19,99 €

Lebensverschönerung sozusagen

DSCN2476Ina Rudolph war mal Schauspielerin und Model bevor Sie die Methode „TheWork“ entdeckte die ursprünglich von Byron Katie in die Welt gebracht wurde – wen es interessiert es gibt viele Videos auf Youtube dazu. Ich mag Byron Katie sehr gern und auch die Methode kenne ich seit vielen Jahren und schätze Sie sehr auch wenn ich immer noch am üben bin und nicht immer so schön auf Lösungen komme wie die Ina Rudolph.

An der Stelle merkt man das die Autorin eben eine Trainerin ist denn Sie wendet die Methode mit ziemlicher Leichtigkeit an und berichtet in Ihrem Buch sehr detailreich von Ihren Hinterfragungen, was für alle Workende und Die die das jeweilige Thema betrifft sehr interessant ist.

Die Methode besteht besteht aus 4 Fragen mit denen man seine Überzeugungen und sein Denken untersuchen kann vorallem um mehr Leichtigkeit zu finden und um in das reale Leben zurück zu kehren anstatt sich in Gedankengebäuden und den daraus resultierenden Gefühlen hängen zu bleiben. Der Titel „Auf ins fette pralle Leben“ und das bunte Cover passen also perfekt zum Inhalt.
Für mich hat das Buch an den Stellen Längen wo mich das Thema nicht interessiert oder ich Dinge inzwischen als Selbtsverständlich empfinde oder eben Dinge etwas anders sehe, an andere Stelle wiedrrum war ich gefesselt und gespannt wie Frau Rudolph das jetzt angeht. Ganz toll finde ich insgesamt das alle Beispiele direkt aus dem Leben gegriffen sind – auch wenn natürlich Ihr Leben mit Mann und Kind und einer recht freien Arbeitstätigkeit jetzt nicht auf jeden zutrifft finden sich superviele Beispiele die einen so oder ähnlich sicher schon begegnet sind.
„Auf ins fette pralle Leben“ ist ein klasse Einstieg für Leute die die Methode nicht kennen, weil Sie einfach wirklich anschaulich gemacht wird. Als Fortgeschrittene(r) WorkerIn findet man aber auch so einiges wie eben z.B. Umkehrsätze und aufjedenfall angenehme Unterhaltung, die manches Lebensthema anspricht aber nicht zu schwer wird. Einfach eben grundsätzliches für ein besseres Leben.

DSCN2475Es lohnt sich mal mitzumachen, eigene Gewohnheiten zu hinterfragen oder die vielen Ideen auszuprobieren. Man könnte eine kleine Challenge für sich Selbst draus machen, jeden Monat ein Thema. Das Gehirn braucht 21 bis 30 Tage am Stück um neue Gewohnheiten zu etablieren, weiß manheute. Eines der wichtigsten Themen finde ich ist das „in den eigenen Angelegenheiten bleiben“, das entspannt total. Einen Selbst und auch die Beziehungen zu Menschen die dies beherrschen und als normal ansehen ist einfach mal wirklich sehr viel schöner als zu Leuten die sich ständig einmischen oder immer Ratschläge parat haben oder denken man hätte nach Ihrer Pfeife zu tanzen – vielen ist das ja auch gar nicht bewußt.

Ansich sind alle Kapitel interessant und ich wüßte einige Menschen denen ich gern ein Exemplar schenken würde. Es sind einfach viele gute Übungend drin, z.b. das Neinsagen – vorallem wenn man immer zu schnell Ja sagt, oder wahrnehmen ohne zu bewerten. Und dadurch das Ina Rudolph immer von sich Selbst erzählt fühlt es sich eben grade nicht wie ein Rat_schlag an sondern man pickt das für sich raus was man grade mag.

Wen die Methode generell mal interessiert, hier gehts zur deutschen Work Seite und hier finden sich die 4 Fragen – einer der Downloads von der deutschen Seite, diese sind alle unten rechts zu finden unter den Büchern.

Ina Rudolph

Auf ins fette pralle Leben

12 Experimente, wie man sich das Leben leichter machen kann

304 Seiten, 17,99 €, Kösel Verlag

hier noch ein ganz sympatischer Film zum Buch mit Ina

 

 

Literatur des Nordens 1 von 3

Manchmal häufen sich die Dinge ganz zufällig, indem wie Sie einem eben zufallen. Dieser wunderbare Umstand faszinierte mich am Jahresende als mir 3 Bücher mit nordischem Inhalt begegneten.

Buch Nummer 1: Zwei „alte“ Frauen von Velma Wallis

4B56696D677C7C32383930353533317C7C434F50Dies ist die Ausgabe von 2011, es gibt auch eine aktuellere und zwei ältere. Es ist ein ganz kleines Büchlein, und ein schönes. Eine Geschichte aus dem Volk der Athabaskastämme, den Gwich´in. Die hier aufgeschriebene Legende ist sehr alt und wurde von einer Generation zur nächsten getragen in der alten Weise des Geschichten erzählens.

Ganz interessant zu wissen ist das Velma Wallis` Großmutter ähnliche Erfahrungen machte und Velma sich wohl deshalb der Geschichte verbunden fühlt, so sehr das sie diese für mehr Menschen zugänglich machen wollte. Velma Wallis kennt das Leben genau von welchem Sie hier berichtet. Als umherziehende Jäger in Schnee und Eis. Man ist sehr schnell mittendrin und freut sich über die Schilderungen der Natur. Trotzdem geht es um ein hartes Leben, aber auch um ein Leben in und mit den Kreisläufen der Natur.

Ich denke man kann diese Legende durchaus als Gleichnis bezeichen. Es führt auf beiden Seiten, also bei den zwei alten Frauen auf der einen und Ihrem Volk auf der anderen, zu Veränderungen, deren Weisheit dann noch Generationen später erzählt wird.

Wirklich ein schönes Büchlein an einem Winterabend. Und eine wichtige Geschichte die wir uns heute noch genauso zu Herzen nehmen können. Übrigens ein ausführliches und sehr interessantes Nachwort zur Autorin, zur Geschichte und zur Entstehung des Buches.

Hier noch ein ganz wunderbares Kommentar einer weiteren Leserin

Zwei alte Frauen

Eine Legende von Verrat und Tapferkeit

128 Seiten,Gebunden (Leinen)
Piper Verlag 10 €

Man soll das Jahr nicht mit Programmen beladen

Man soll das Jahr nicht mit Programmen beladen

wie ein krankes Pferd.
Wenn man es allzu sehr beschwert,
bricht es zu guter Letzt zusammen….

Je üppiger die Pläne blühen,
um so verzwickter wird die Tat.
Man nimmt sich vor, sich zu bemühen,
und schließlich hat man den Salat!

Es nützt nicht viel, sich rotzuschämen.
Es nützt nichts, und es schadet bloß,
sich tausend Dinge vorzunehmen.
Lasst das Programm! Und bessert euch drauflos!

Erich Kästner

Berührung – Artikel von Dami Charf

Ich möchte gern diesen anregenden Artikel zum Thema Berührung mit Euch teilen. Sie kommt ja leider immer und immer kürzer ins unserer digitalen Welt, dabei ist Sie so wichtig

http://www.leben-lieben-wachsen.com/beruehrung/

Vorherige ältere Einträge

Follow reingelesen on WordPress.com
© 2014 - 2016

Blogstatistik

  • 22,598 Treffer
%d Bloggern gefällt das: