Einladung – kleine Blogparade

Hallo ihr BücherliebhaberInnen, Schreibwütige und BuchstabenverehrerInnen,

ich möchte euch zu einer kleinen Schreibparade einladen. Am 7.4. – also nächsten Freitag ist Weltgesundheitstag.
Mir liegt das Thema sehr am Herzen, diesmal geht es um Depression unter dem Motto „Let´s talk about“.
Also: Lasst uns drüber sprechen. Ich verlinke hier alle Texte die bis Freitag 20:00 Uhr bei mir eingegangen sind.
Auch auf Facebook werde ich auf meiner Seite:

https://www.facebook.com/findeAusdruck ein paar Sachen posten.

Die Dinge werden nicht besser wenn jeder in seinem Süppchen schmort, es ist wichtig Ausdruck zu finden und über das zu reden was los ist. Ich weiß manchmal wollen die Leute es nicht hören, hier aber hast du die Möglichkeit – auch gerne anonymisiert – über das zu sprechen was dich beschäftigt. Wer nicht schreiben mag ist auch gern mit einem Bild willkommen.

Freue mich auf Eure Beiträge! ❤

Nicht diese Art von Mädchen – Lena Dunham

dscn7659Wild, schräg, ungeordnet, bisschen erschreckend auch… alles dabei bei Lena Dunham. Ich liebe ihre Serie „Girls“ und die wunderbaren Figuren. Auch wenn es nicht mehr meine Generation ist, aber sie erzählt viel, und das unglaublich befreiend und offen, was mir auch bekannt ist, und was ich so vorher nirgendwo gesehen habe. Nun war ich natürlich auf Ihr Buch extrem gespannt – manchmal fiel es mir schwer die Serie und ihr Erzählungen im Buch voneinander zu trennen. Sie spielt bei „Girls“ selbst die Hauptrolle und erzählt davon auch in „Not that Kind of Girl“.

Es macht auf mich den Eindruck als würde sie sehr ehrlich schreiben, und deswegen verzeih ich auch das ungeordnete, das abschweifen und das andere-Geschichten-dazwischen-werfen.

Sie ist neurotisch, hat jede Menge Gesundheitsprobleme, ist seelisch unbalanciert (kommt mir immer wieder mal bekannt vor), das aber in einem Maße, was mich doch etwas verstört zurückgelassen hat und zwischendurch schwierig war auszuhalten – also Achtung wenn Ihr selber da ein Thema habt, es könnte triggern, sprich etwas unangenehm anstoßen in eurem Inneren. auf der anderen Seite ist diese Ehrlichkeit wirklich erfrischen und fühlt sich einfach sehr authentisch an.

dscn7660

Lena Dunham ist aber auch so schon alles andere als eine durchschnittliche oder gewöhnliche junge Frau. Ihr Eltern sind beide künstlerisch tätig und so wie es klingt ist sie recht unkonventionell, frei und geborgen aufgewachsen. Sie erzählt von ihrer Familie und ihrer Schwester, Ihren Freunden, Männern, Sex (tut mir voll leid das Sie da soviele miese Erfahrungen gemacht hat), dem schreiben, über das Kranksein, Medikamente und Drogen, Ihre Zustände, Ihre Versuche und ihrem Lebenslauf bis hin zum Feriencamp – ich mag es sehr und hoffe es gibt viele junge Frauen die Ihr folgen und es einfach wagen sie selbst zu sein und das auch auszudrücken.

Will gar nicht mehr schreiben, da ich nicht zuviel verraten möchte, lest es einfach selbst.

Ps.: Es gibt im Buch total schöne kleine Zeichnungen, die mich an meine Kindheit erinnert haben als ich großer Nöstlingerfan war:

dscn7662

***

Lena Dunham

Not that kind of Girl

Was ich im Leben so gelernt habe

S.Fischer, 19,99 €

***

Interview mit Lena Dunham

http://www.fischerverlage.de/interview/11_Fragen_an_Lena_Dunham/1718713

http://www.hollywoodreporter.com/features/goodbye-girls-as-lena-dunham-cast-execs-overshare-show-oral-history-970777

 

 

 

 

Das Buch der Duftöle

dscn5723Duftöle – finde ich ein spannendes Thema. Wieviel verbinden wir mit Düften und wie sehr wirken Düfte auf uns. Und dies verbunden mit Ölen kann so heilsam sein.

Dieses Buch dazu lohnt sich sehr. Es ist nicht nur eins dieser Miniratgeber die einem erzählen was für was helfen kann, nein es ist sehr viel ausführlicher und richtig dick – über 200 Seiten. Ich bin sehr begeistert und es wird fortan in meiner Hausapotheke zu finden sein. Ich arbeite immer erst mal mit naturheilkundlichen Mitteln und der Homöopathie. Oft hilft das mehr als irgendwelche schulmedizinischen Medikamente. Ich denke viel Wissen ist in der modernen Zeit verloren gegangen, aber so manches Hausmittel erlebt eine Renaissance, weil eben nicht jeder gut auf die „künstlichen“ Medikamente unserer Zeit reagiert.

So hatte ich z.b. vor 2 Jahren eine sehr schlimme Verbrennung durch kochendes Wasser, schon damals wurde mir das reine Lavendelöl empfohlen – hier unbedingt auf die Echtheit achten. Und es hat sehr gut geholfen. Nicht nur das dieses Öl die Nerven beruhigt, nein es hilft eben auch sehr bei der Heilung von Verbrennungswunden.

Öle sind sehr ergiebig. Und die Autorin geht hier im Buch auch genau darauf ein warum und wie die verschiedenen Öle helfen. Ob nun äußerlich angewendet oder auch inhaliert. Pfefferminz, Eukalyptus und Teebaumöl helfen z.b. sehr bei grippalen Infekten und momentan bin ich sehr froh das ich diese Öle da habe und kann das nur weiterempfehlen.

Gerne auch wende ich Öle in der Duftlampe an wenn die Stimmung mies, ängstlich, depressiv ist – das ist auch eine tolle Sache für Haustiere und kleine Kinder. Eine sanfte Methoder zur Unterstützung. Noch toller ist natürlich ein richtiger Diffuser.

dscn5724

Hier die einzelnen Kapitel im Buch:

  1. Wenn ätherische Öle sprechen könnten
  2. Ätherische Öle und die Emotionen
  3. Ätherische Öle, die uns in Notfällen zur Verfügung stehen
  4. Ätherische Öle: Die Schwingungsmedizin
  5. Die Natur hütet das Geheimnis des Lebens
  6. Biochemie – Wunder der Natur
  7. Therapeutische Öle am Prüfstand gegen Duftöle
  8. Ätherische Öle von A bis Z
  9. Praktische Anwendung der ätherischen Öle
  10. Geschichten aus der Praxis
  11. Ätherische Öle – die Urmedizin der Menschheit
  12. Ätherische Öle und ihre therapeutische Anwendung

Es läßt sich auch direkt nach Wirkstoffen nachschlagen oder nach Beschwerden.

Düfte erschnuppern wir nicht nur, sondern die Atome wandern sozusagen in jede einzelne Zelle. Selbst bei starken Beschwerden kann es Wunder wirken, Duftöle von außen und innen anzuwenden. Dazu gibt es hier Anleitung und nähere Erklärungen. In Praxen und Krankenhäusern könnte das z.b. auch sehr hilfreich sein. Besonder spannend finde ich die Anwendung gegen resistente Superkeime. die Natur bietet einfach soviel Möglichkeiten. Ich möchte mir jetzt erstmal ein Wintergrünöl besorgen gegen kalte Füße.

Hier geht es zur Internetseite: http://www.duftmedizin.org

Duftmedizin

Ätherische Öle und ihre therapeutische Anwendung

Crotona Verlag, 19,95 €

Und hier finden sich tolle Artikel zu verschiedenen Anwendungen – auch in der Pflege, wirklich tolle Artikel:

rosenhydrolat lindert angst bei hämodialyse

Innereien

Heute möchte ich Euch 3 sehr gute Bücher für Gesamtgesundheit vorstellen. Das betrifft nicht nur den Körper denn wie es so schön heißt nur in einem gesundem Körper wohnt ein gesunder Geist. Andersrum wenn man krank ist macht einen das auch psychisch fertig und kann regelrecht zu Depressionen führen.
Das Gute man kann was tun, mit Ernährung und weiteren unterstützenden Maßnahmen.

2b18628f61Ayurvedisches Heilfasten

Ellen Ertner und TraudelNastansky

Nymphenburger Verlag, 18,00 €

Ein tolles Buch und eine schöne Kur. Wirklich ganzheitlich aufgebaut mit allem drum und dran. Außerdem ist es sehr schön und trotzdem übersichtlich gestaltet.

Zuerst werden die Grundlagen geklärt und es geht auch um die Typen im Ayurveda. Die Kur ist aufgebaut mit 3 Entlastungstagen, 5 Fastentagen und 3 Aufbautagen und individuell anpassbar.

Ganz toll fand ich den Einkaufszettel – so muß man sich nicht alles selbst aus dem Buch zusammensuchen.  Für die ganze Zeit gibt es Rezepte und Hinweise zu unterstützenden Maßnahmen wie einfache Yogaübungen und Selbstmassage. Und auch dem Danach sind einige Seiten gewidmet.

***

Organ_Balance_Cover.inddOrganbalance

Dagmar Hemm, Andreas Noll

Gu Verlag, 14,99 €

Das ist eines meiner Lieblingsbücher geworden, in welchem ich gern mal nachschlage wenn wieder mal ein gesundheitliches Problemchen auftaucht. Sehr reichhaltige Tips und Hilfsmittel. Ich bin ein großer Fan der TCM 🙂 Sie erkennt auch oft viel eher als die Schulmedizin wenn da was nicht ganz rund läuft.

Auch hier eine Einleitung zum Thema und danach werden dann die besten Hilfsmittel vorgestellt. Danach dann gibt es erstmal eine Checkliste um die DysBalancen herauszufinden. Es ist oft nicht so ganz offensichtlich für uns was zu welchem Organ gehört – da kann man hier viel lernen.

Danach werden die jeweiligen Organsysteme in längeren Kapiteln einzeln behandelt, hier findet man immer konkrete Hinweise was man machen kann. Über Akupressur, über Bachblüte, Homöopathie oder mit Aura Soma, hilfreiche Nahrungsmittel, verbundene Thematiken, Hausmittel und Heilpflanzen sowie Naturheilkunde. Alles recht ausführlich und umfassend erklärt für das doch recht dünne Büchlein. Die klare Gliederung ist ebenso hilfreich wie die übersichtliche Gestaltung.

***

Fuenf Elemente Ernaehrung von Ilse-Maria Fahrnow

Fuenf Elemente Ernaehrung von Ilse-Maria Fahrnow

Fünf Elemente Ernährung

Dr.med.Ilse-Maria Fahrnow, Jürgen Fahrnow

Irisiana Verlag, 16,99 €

Ein sehr ausführliches Buch zum Thema Ernährung auf Grundlage der TCM. Liebevoll gestaltet, 170 Seiten dick. Hier hat man schon ein bisschen zu tun sich durchzulesen. Die Sichtweise ist einfach anders und erstmal neu. Auch wenn ich mich schon damit beschäftigt habe ist es doch nicht so einfach passend zu kochen. Es gibt einen Typentest… also welchem Element man zugeordnet ist und dann noch Ying und Yang Stärke oder Schwäche, ja da gibts doch einige Kombinationen – und mir kommt es auch vor als wechsle man mal den Typ.
Aber wie es so ist in der TCM wird hier auch viel Wert auf Balance und Gleichgewicht gelegt so das es sowieso wichtig ist das alle Elemente bedient werden. Auch dazu gibt es Tips.
Womit ich mir ein bisschen schwer tue: Das Buch handelt von den Grundlagen, ist aber auch mehr als nur ein Grundlagenbuch, dafür gibt es mir aber zuwenig Anwendungen. Es gibt zwar Rezepte, aber wenige und irgendwie empfinde ich Sie auch als ungewöhnlich. Insgesamt fehlt mir da etwas mehr Anwenderfreundlichkeit, und mehr Auswahl. Da scheint mir zuviel gewollt und zuwenig Inhalt dazu sein.

Es ist schon eine Wissenschaft für sich die 5 Elementeernährung. Das hier ist dann das Buch mit den Zusatzinfos und zum kreativ kochen brauche ich dann eben noch ein extra Rezeptbuch. Zur Stärkung und gegen Kälte weiß ich zumindest was hilft (gekochtes, Wurzelgemüse).

Dann gibt es Tips zum Wohlbefinden, die ich finde jetzt nicht so unbedingt dazu gehört haben. Wo am Ende die geweckten Erwartungen nicht so ganz erfüllt werden, denn die Seiten hätte man ja für mehr Rezepte verwenden können.

Alles in allem aber ein nettes Buch mit viel Wissen, und wenn man noch nicht soviele Bücher in die Richtung gelesen hat denke ich genau das richtige um die Grundlagen zu kennen und dann selber kreativ zu werden.

Das innere Kind, vom verstehen zum wohlfühlen

Das Kind in dir muss Heimat finden von Stefanie StahlDieses Buch ist  seit seinem erscheinen im November 2015 auf Amazon zum Nr. 1 Bestseller geworden, und das wundert mich gar nicht. Ein wirklich umfassendes und sehr verständlich geschriebenes Buch zum Thema. Ich habe es inzwischen schon vielfach empfohlen.

Ich gebe der Autorin recht beim Untertitel: „Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme“, auch wenn das zuerst etwas hochtrabend klingt. Aber es ist so das wir Menschen zuerst die Kindheit durchleben, und das oft nicht unbedingt glücklich. Grade die Menschen, die das Kriegsenkelsyndrom betrifft haben in der Kindheit unter schlechter Behandlung, wenig artgerechten Umgang oder auch Dingen wie der Sprachlosigkeit in der Familie o.ä. gelitten. Und die Kindheit prägt. Inzwischen wird das zum Glück immer mehr erforscht, auch die Prägung in der Schwangerschaft und den ersten Jahren, die später am schwersten aufzuarbeiten ist, da wir uns daran nicht erinnern und auch noch keine Sprache hatten, was das Empfinden später oft diffus macht.

Stefanie Stahl spricht vom Schattenkind und vom Sonnenkind – Anteile in uns. Anteile aus verschiedenen Lebensaltern. Man kann mit diesen verschiedenen Anteilen oft lange ganz unbehelligt vor sich hin leben. Probleme gibt es manchmal in der Form das Sie gar nicht so richtig bemerkt werden, eben weil man es nur so kennt. Meistens wird einem aber irgendwann klar das es da Anteile gibt die einem im Weg stehen, oder es geht einem einfach nicht gut mit bestimmten Themen. Manchmal werden auch durch Krisen oder Erkrankungen Dinge wieder nach oben gespült.

Die Autorin weiß von was Sie spricht. Sie ist Diplompsychologin und beschäftigt sich eben mit genau den Themen die im inneren Schattenkind begannen, wie Bindungsangst oder ein schlechtes Selbstwertgefühl. Die Stimme unserer Eltern und Erziehungspersonen und  der Umwelt wird später zu unserer inneren Stimme, und die kann ganz schön fies sein.

Auf den ersten 30 Seiten schreibt die Autorin um was es bei dem Thema geht um dann von Grund auf das Thema aufzufächern. Es geht um die psychischen Grundbedürfnisse und wie unsere Kindheit unser Verhalten prägt. Es gibt kleinere Exkursionen zu Themen die sich daraus ergeben. Dann wir das Schattenkind ausführlichst erklärt, es folgen 40 Seiten zu den Schutzstrategien die das Schattenkind entwickelt hat, da wird sich vermutlich jeder irgendwo wiederfinden. Und wenn man sich wiederfindet ist das schon mal ein guter Schritt. Es folgen viele Übungen zur Heilung des inneren Kindes und dann entdecken wir das Sonnenkind in uns.

Die letzten fast 100 Seiten widmet die Therapeutin dem Thema „Von den Schutz- zu den Schatzstrategien, wieder mit vielen Übungen. Ich denke man merkt schon an der Beschreibung das dieses Buch in einer sehr zuwendenden Sprache gehalten ist. Es ist wirklich ein Schatzkästchen an Wissen, Informationen und hilfreichen Übungen.

Ich denke wenn jeder sein inneres Kind heilen würde gäbe es auf der Welt keine Kriege mehr. Denn wenn dieser alte Schmerz und diese Wunden angenommen und geheilt werden findet man sich selbst und ein großes Selbstverständnis, viel Kraft und Freude. Mann kann vollkommen erwachsen werden. Und das, nehme ich immer wieder wahr, fehlt vielen Menschen heute. Sie bleiben in den alten Verstrickungen und Mustern hängen, üben ungern Selbstreflexion und flüchten lieber oder greifen an – im Grunde nur weil Sie mit sich selbst nicht klar kommen.

Auch für jegliche Beziehungen ist das Thema ausschlaggebend. Sei es die Paarbeziehung oder die zum Chef, vor allem aber natürlich die zu uns selbst. Überall toben die inneren Kinder im Alltag und wenn dann da zwei aufeinander treffen – also die Schattenkinder, kommt selten etwas Gutes bei raus. Ich kann das Buch wärmsten Herzens empfehlen und hoffe das es noch sehr sehr viel Leser findet.

Ein ganz besonders Special hat sich der Verlag noch ausgedacht, ein sehr schönes. Es gibt 2 schöne Meditationen zu den inneren Kindern http://rhspecials.randomhouse.de/microsites/stefanie_stahl/

Zur Einstimmung könnt Ihr Euch ja mal das Interview anschauen was Sie in der Litlounge gegeben hat.

 

Stefanie Stahl

Das Kind in dir muss Heimat finden

Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme

14,99 €, Kailash Verlag

Suppen machen glücklich

…wenn Sie gut sind 😀

DSCN4568Ich hab einen wirklich tollen Buchtip zum Thema. 50 vegane Suppenrezepte! Das Buch spricht mich sehr  an, weil man hier wirklich wohltuende Suppen findet – und alle bisher ausprobierten haben mich geschmacklich überrascht und wirklich überzeugt.

Elina Fuhrman hat jede Menge Experten konsultiert, wo auch immer Sie die gefunden hat, am Ende ist ein wirklich tolles Kochbuch entstanden. Angelegt ist das Buch als Suppenkur, statt Detoxsmoothieprogramm. Sie schwärmt von der warmen nahrhaften Suppe die den Blutzuckerspiegel nicht so malträtiert wie der bekannte Smoothie – kein Zucker und warm. Gut verdaulich, auch für kranke Menschen. Die Autorin und Köchin erklärt ausführlich was es mit den Detoxsuppen auf sich hat, schreibt über Ernährung, Aryuveda, TCM und Medizin. Gibt Tipps für die Suppenkur und für die Zeit danach.

Auch hier hab ich manches mal das Problem mit den Zutaten – wie beim letzten Kochbuch, zu speziell einfach bei manchen Rezepten – dafür habe ich aber auch schon 2 neue Lieblingssuppenrezepte gefunden und weiß jetzt auch wofür Sie gut sind. Unterteilt sind die Rezepte in pürierte Suppen, Suppen mit Stücken, Brühen und Rohe Suppen.

DSCN4564Es gibt Speisepläne für den Tag – 5 Suppen… mmh das wäre mir jetzt zuviel Arbeit. Pläne für die Jahreszeiten und sehr viele schöne Fotos. Das Buch ist sehr ansprechend gestaltet und macht Appetit. Momentan probiere ich mich wirklich echt im Frühstücksbrühen kochen und essen, und es tut ziemlich gut. Mit Misopaste und wechselnden Gemüsen hat man einen super Start in den Tag. Sehr zu empfehlen übrigens für Menschen die mit Entzündungen aller Art zu tun haben. Misopaste ist sehr gut für den Bauch – darf aber nicht in kochendes Wasser gegeben werden sondern kommt am Schluß in der Schüssel dazu.

Was mir fehlt am Buch ist eine Tabelle mit den Zutaten pro Suppe und nach Saison. Da muß ich mich sowieso auch ein bisschen vortasten wo ich die exotischen Zutaten her bekomme. Auf jedenfall ist Zettel schreiben für den Einkauf angesagt für bestimmte Gewürze und spezielle Pilze oder seltene Gemüse.

Die Gewürze machen sehr viel aus, und auch das anschmorren der Zutaten – wer sich mit TCM und Aryuveda beschäftigt hat, wird es wissen. Für mich schön sind einfach die vielen neuen Ideen und Kombinationen. Meine allerliebste Suppe ist Lauch-Fenchel-Sellerie – ich hab noch Kartoffeln mit dran gemacht und etwas weniger Sellerieknolle da diese ja doch recht heftig ist im Geschmack – ich sage Euch ein Traum von einer Suppe: Seite 121.

Auf seinen über 260 Seiten ist „Soup up your Life“ ein sehr sehr umfassendes Buch über gesunde Ernährung für Geist, Körper uns Seele – ein Buch für das man gerne Zeit investiert und was neugierig macht mal neues auszuprobieren.

DSCN4047

ErbseZuchiniStangensellerie – yammi

Elina Fuhrman

Soup up your life!

50 vegane Rezepte für ein neues Körpergefühl

Knaur Balance,  19,99

***

Saisonkalender Gemüse

http://www.regional-saisonal.de/saisonkalender-gemuese

Bewußtes Essen

DSCN4535Beate Caglars Buch ist im eigentlichen Sinne kein Kochbuch – so wie ich es erwartet habe, sondern ein Buch über Achtsamkeit und gesunde Ernährung. Es ist 200 Seiten dick und sehr schön aufgemacht.

Verschiedene Themen zur achtsamen Ernährung im ersten Teil und ein zweiter Abschnitt zu den Bausteinen unserer Nahrung, wechseln sich ab mit Achtsamkeitsübungen und Rezepten für das Wohlbefinden.

Wie sehr typisch für solche Bücher gibt es eine längere Einleitung über die Autorin, den Grund des Buches und eine Krankheit – die zum neuen Ernährungsstil führte. Die Rezepte sind vegetarisch und teilweise auch vegan und meistens so ganz anders – ich muß sagen das schreckt mich ein bisschen ab, obwohl ich ganz gern mal was neues ausprobiere. Vieles ist orientalisch angehaucht und oft werden Zutaten gebraucht die man so jetzt eher nicht unbedingt zu Hause hat.

Also wer Lust mal auf was anders hat für den ist das Buch genau richtig.

DSCN4538

anklicken vergrößert das Bild

Die beiden langen Abschnitte zur Achtsamkeit und zur Nahrung sind beide sehr ausführlich und mit vielen spannenden Fakten gefüttert. In welchem Buch über Essen findet man schon ein Kapitel über die Gefühle bei der Nahrungsaufnahme oder unseren feinstofflichen Körper, extra Seiten für Fette, Wasser und Eiweiss.

Wirklich sehr informativ und spannend. Auch schön ist eine extra Inhaltsangabe für die Rezepte am Ende des Buches, so das man nicht lang suchen muß. Was mir grade sehr Appetit macht ist eines der wenigen deutschen Rezepte, eine hessische Apfelweintorte …mmmh yammi, lecker. Auch diese vegetarisch und so gut wie vegan 🙂 ich geh dann morgen mal Äpfel kaufen. Seitan für ein anderes Gericht habe ich schon besorgt. Und für nächstes Weihnachten habe ich mir eine Geschenkidee vorgemerkt.. orientalisches Dukkah.

man jetzt hab ich gleich wieder Hunger.

DSCN4537

***

Eine gute Nachricht, Ihr könnt das Buch gewinnen. Direkt beim Verlag Integral gibt es zur Zeit ein Gewinnspiel (bis 15.7.). Dort findet Ihr auch eine längere Leseprobe und ein Rezept.

***

Beate Caglars

Achtsamkeit und die Kunst des bewussten Essens

Mit vegetarischen und veganen Rezepten für alle unsere Sinne

€ 19,99, Verlag: Integral

Thema Grenzen – Bis hierher und nicht weiter

DSCN3333Kennt ihr den Spruch „das Kind braucht Grenzen!“ Damit ist meist nicht die Grenze des Kindes gemeint auch wenn der Erwachsene das denkt, nein er redet von seiner eigenen Grenze und geht dabei davon aus das alle anderen dasselbe brauchen wie er. So ist es aber nicht.

Grenzen. Wir haben Sie alle. Wir brauchen Sie alle, aber oft kennen Wir Sie nicht gut oder haben dieses und jenes Thema damit. Und das beginnt allermeistens in unserer Kindheit – Kindern werden selten eigene Grenzen zugestanden. Stattdessen ist grenzüberschreitendes Verhalten von Erwachsenen fast normal, auch wenn sich Er_ziehung langsam ändert Richtung Be_ziehung. Wenn immer wieder die eigenen Grenzen in Frage gestellt oder übertreten werden ist es sehr schwer ein gutes Gefühl für sich selbst zu entwickeln. Und später wird man das Verhalten was man vorgelebt bekam selbstständig fortführen bis.. ja bis einem klar wird das es so nicht geht.

Rolf Sellin hat dazu ein wirklich ausführliches Buch geschrieben in welchem er 100 und 1 Frage zu den eigenen Grenzen stellt. Fragen die nicht immer einfach zu beantworten sind und einen ins Nachdenken bringen. Ein sehr kluges Buch. Und ich glaube für viele Menschen ein wichtiges Thema.

Der Autor hat mich schon gleich am Anfang gehabt mit seiner Auslegung zum Thema „Grenzenlosigkeit“ in einer Welt wo einem so oft suggeriert wird „Alles ist möglich“. Ein Thema was mir persönlich sehr auf den Magen geschlagen ist, da es partout nicht zutreffen wollte. Denn in Wahrheit ist doch alles immer sehr individuell. Es gibt sehr verschiedene Ausgangssituationen, weshalb es auch schlau ist sich mit den genauen Flächen des eigenen Reviers und den Linien der eigenen Grenzen auseinander zu setzen.

„Seine Grenzen zu zeigen, sein Revier zu halten, das erfordert von uns, dass wir zu unserer Begrenzheit stehen, zu unseren Eigenheiten“

Grenzen setzen heißt auch für andere fassbarer zu werden. Grenzen kennen heißt zu wissen wer ich bin und worum es mir geht. Grenzen erfahren heißt lebendig sein und vielleicht sogar seinen Raum zu erweitern. Äußerst hilfreich in jeglichen Beziehungen, auch der zu sich selbst.

„Leben lässt sich beschreiben als ein ständiger Prozess der Anpasssung“

„Das Kind braucht Grenzen“ – Ja die braucht es und auch ein Erwachsener braucht Sie. Grenzen geben uns Orientierung und Halt und Grenzen zu haben bedeutet nicht das wir nicht auch darüber hinausgehen könnten.

Rolf Sellin schreibt sehr ausführlich über das eigene Revier. Er erzählt von der Grenze als Ort von Begegnung und Konflikt. Gibt Hilfestellung zur Abgrenzung auf verschiedenen Ebenen. Macht darauf aufmerksam was unsere Abgrenzung unterlaufen kann.

Es gibt neben den vielen vielen Fragen die er stellt auch viele Beispielgeschichten und Reflexionen (ein prüfendes und vergleichendes Nachdenken) und so einiges an Hilfestellung. Es ist sicher kein Buch zum einfach runterlesen sondern es gibt einem richtig viel Futter.
Rolf Sellin ist bekennender Hochsensibler und weiß wovon er spricht, wobei das Thema sicher für viele andere Menschen außer HSP´s genauso hilfreich ist. Ursprünglich Architekt – was man vielleicht auch so ein wenig rausliest *schmunzel* und was so passend ist zum Thema, hat er sich weitergebildet zum Coach. Genauer gesagt ist er Systemischer Coach, NLP Master und Trainer, sowie Heilpraktiker, beschäftigt sich mit Quantenpsychologie und Voice Dialogue – was auch immer das ist. Inzwischen hat er ein eigenes Institut für HSP´s in Stuttgart. http://www.hsp-institut.de

Ein wirklich richtig gutes Buch zu einem sehr wichtigem Thema. Ich bin aufjedenfall ein großer Fan von Rolf Sellin. Pragmatisch, fundiert, einfühlsam, und vor allem realistisch und hilfreich.

Rolf Sellin

Bis hierher und nicht weiter

Wie Sie sich zentrieren, Grenzen setzen und gut für sich sorgen.
Mit Test: Wie gut können Sie sich abgrenzen?

16,99 €, 206 Seiten, Verlag Kösel

Yoga für die Hände – Mudras

DSCN2969Ein weiteres Kartenset mit Anleitungsbuch vom Irisiana Verlag. Vor kurzem hatte ich das zur Organuhr und den Meridianen und Akupressurpunkten vorgestellt.

Das Mudrakartenset ist von Andrea Christiansen. Das Buch ist leider wieder sehr klein und meiner Meinung nach unhandlich zum lesen, wobei der Inhalt hier diesmal ansprechender gestaltet ist, schlichter und übersichtlicher. Und sehr lesenswert.

Was mich dann stört ist wenn ich für die Karte die mich gerade interessiert umzublättern ist – wenn das Büchlein ein wenig größer wäre könnte man einfach für jede Karte eine Seite gestalten, so wie das auch bei Tarotbüchern eigentlich üblich ist. Aber nichts desto trotz finde ich hier einiges an Infomaterial und einer ausführlichen Beschreibung zu jeder Handhaltung.

Gefällt mir gut das es ohne viel Klimbim auskommt.

DSCN2970Die dazugehörigen Karten: Auf dem Foto hier sehen Sie fast schöner aus als im Original. Sie erfüllen aufjedenfall ihren Zweck und ich nutze Sie seit ich Sie habe täglich. Mudras sind ähnlich praktisch wie Akupressurpunkte weil ich Sie einfach auch mal zwischendurch mit üben kann, beim lesen, filmkuckn oder in der Bahn, und in der Warteschlange.

Auch beim meditieren ist es toll mal was anderes auszuprobieren. Ist gar nicht so einfach die verschiedenen Fingerstellungen einzunehmen, also das Yoga für die Finger trifft zu 😉

Ich bin trotzdem von der Gestaltung echt enttäuscht. Is doch so schade das ein so schöner und ja wirklich sehr hilfreicher Inhalt so lieblos gestaltet ist. Allein schon das dunkle Blau was eher so ein Graupetrol ist, ist wenig einladend, und entspricht nicht dem was man erwartet wenn man die schöne und praktische Verpackungsschachtel in der Hand hält. Jede Karte hat vorne die Handhaltung drauf und hinten eine Erklärung. Die Rote Schrift läßt sich schlecht lesen auf dem bläulichen Untergrund. Die gezeichneten Hände finde ich auch wenig schön, Sie erfüllen aber Ihren Zweck. Vielleicht wären da Fotos trotzdem besser gewesen um das ganze auch realistischer darzustellen, z.b. bei dem Bild was Ihr oben liegen seht. Probiert das mal bitte aus, und sagt mir wie weit Ihr Euren Zeigefinger an die Handfläche bekommt – vielleicht hab ich auch einfach nur steife Hände?

Alles in allem ne tolle Sache mit den Mudras, aber wieder wäre hier eine bessere Gestaltung schön gewesen. Das wirkt ja alles auch unbewußt solche Gestaltungsgeschichten und auch die Farben. Ich werde mal die Augen offenhalten nach weiterer Mudraliteratur.

Bekannt sind Mudrscroll-of-mudras-dp234313as übrigens schon sehr sehr lang. Seit über 1000 Jahren, hier gibt es altes Bildmaterial aus dem Metropolitian Museum of Art zu bestaunen.

Andrea Christiansen

Mudras – Yoga für die Hände Heilende Übungen für Körper und Seele.

Buch mit 45 Karten, 14,99 €, Irisiana Verlag

 

 

Das Licht in Dir

Das Licht in dir von Siglinda Oppelt

Das Licht in dir von Siglinda Oppelt

Passend zu Ostern: Das Licht

Nachdem ich mich schon mehrfach mit Planzen und Ihrem Umgang z.B. mit dem Licht beschäftigt habe fand ich den Titel dieses Buches doch sehr interessant. Das spirituelle Licht in uns ist mir bekannt. Und wenn es da eine Möglichkeit gäbe das Licht zu nutzen, so wie es der Untertitel verspricht, wäre das doch toll.

Ich muß dazu sagen ich habe mich aufgrund eigener Gesundheitsthemen viel mit alternativen Heilungsmöglichkeiten beschäftigt, weil ich mich oft von Ärzten wenig verstanden bis unzureichend behandelt gefühlt habe, und man einfach auch irgendwas tun will.

Ich habe z.B. sehr gute Erfahrungen mit einer Art zu beten gemacht, mit Atemübungen, Meditation, Homöopathie, Naturheilkunde usw. Eine der Meditationen die ich kenne handelt davon sich heilendes Licht vorzustellen – klingt vielleicht obskur für manch einen, ist es aber nicht. Es ist einfach ein Bild welches man im inneren erzeugt zur Unterstützung. Jeder der sich etwas positives vorstellt wird sich damit gleich besser fühlen. Da kommt man schnell zum Thema „der Glaube versetzt Berge“. Und da ist ganz real etwas dran. Denn es ist inzwischen nachgewiesen das unser Denken alles beeinflußt. Aus Gedanken werden Dinge. Es heißt sogar das die Absicht und das Denken wissenschaftliche Forschung beeinflußt. Ist auch sehr gut vorstellbar, wenn man etwas bestimmtes erreichen will oder sich etwas erhofft handelt man einfach anders wie wenn es nicht so wäre. Und wer weiß welche Einflüsse alles eine Rolle spielen. Das Denken beeinflußt unsere Gefühle und unser Handeln. Bei meditierenden wurde nachgewiesen, das z.B. bestimmte Hirnbereiche Reaktionen zeigen – und da alles miteinander verbunden ist..Blut, Nerven, Haut, Organe etc. alles miteinander reagiert, ist ganz schön viel möglich. Vielleicht gleich mal ein Versuch wert?

Es gibt einen Mantra: Nadha Brahma das heißt Welt Klang. Die Welt ist Klang, das trieft zutiefst zu, denn Alles besteht aus Atomen, alles anfassbare und alles nicht anfassbare. Und was machen Atome? Atome bewegen sich, Sie schwingen, und was schwingt das klingt. Alles ist Klang. Und so ähnlich ist es auch mit dem Licht, wie Siglinda Oppelt das versucht in diesem Buch darzustellen.

Den ersten Teil zur Astro- und Quantenphysik kann ich so ganz gut nachvollziehen, er erscheint mir recht logisch. Und dann steht man da und denkt, Ja wie könnte ich auch kein Licht sein. Das ist auch ein Punkt von welchem die Autorin ausgeht. Was allein schon ein guter Gedanke ist.

Und trotzdem tue ich mir schwer mit diesem Buch. Ich glaube ein wenig Kürzung und ein wenig mehr auf den Punkt hätten dem Schmöker gut getan. Immer wieder vermischt sich sogenanntes wissenschaftliche mit Informationen aus der geistigen Welt, weiß nicht so richtig was ich davon halten soll.

Im zweiten Kapitel geht es um Biologie und um die Spur des Lichts, es liest sich etwas zäh, aber ich konnte folgen.

Im dritten Kapitel ging es dann zum Thema Heilung los um im nächsten Kapitel im „Licht im Alltag“ zu landen und im letzten Kapitel wurde das Thema Beziehungen angesprochen.

Außer dem Licht geht es immer wieder viel um Kommunikation. Ich fand es wirklich schwierig dran zu bleiben. Das ist für mich kein Buch was man so am Stück lesen kann und irgendwie scheint es mir immer wieder so abzudriften. Also man braucht schon ein bisschen Zeit um sich mit dem Thema so wie es hier aufbereitet ist auseinander zu setzen.

Anbei ist noch ein CD mit Lichtmeditation und dazu gibt es richtige Arbeitsbögen auf ein paar Seiten.

Ich kann gar nicht so richtig ein Resümee ziehn. Das Thema hat mich schon gepackt, aber vielleicht liegt mir einfach der Schreibstil nicht sonderlich. Manchmal ist es ja auch so das Dinge einem so logisch erscheinen das man sich wundert wie groß alles aufgepumpt wird, so das man sich dann wieder die Information förmlich raussuchen muß auf die es ankommt.

Ich werd mich sicher noch eine Weile mit dem Werk beschäftigen. Mal schaun ob ich noch einen besseren Zugang finde. Manche Bücher brauchen einfach Ihre Zeit und ein zweites lesen. So richtig weiß ich noch nicht wie ich das Licht als Lebenskraft besser nutzen kann. Vielleicht sind ja Ton und Licht das gleiche.

Unter dem folgenden Link ist eine Leseprobe und weitere Information vom Verlag zu finden

Siglinda Oppelt

Das Licht in Dir

272 Seiten, 19,99 €

Hier noch ein schöner Vortrag von Frau Birkenbihl zur Quantenphysik

Vorherige ältere Einträge

Follow reingelesen on WordPress.com
Sommerliche Grüße #einhorn #zeichnen #bunt #summertime #liegestuhl Und jetzt #Buch und #Kaffee #lizespit #undesschmilzt Erscheinungstermin am 24.August, ich darf schon mal vorab lesen und werd dann pünktlich zum erscheinen berichten, könnte es nicht mehr abwarten zu lesen #fischerverlag merci #instaread #bookstagram #books #Bücherliebe #ingeschichtenversinken #bücherwurm #tollescover #schnittmuster basteln #diy #selbstgemacht #crassulaschmidtii sah ja erst so aus als würde sie eingehen, jetzt hat sie sogar #blüten und Ableger #pflanzenliebe #grünzeugs #grüneliebe Ist das schön? #bücherliebe #instaread #undesschmilzt #lizespit #sfischer #fischerverlag #seitenschnitt #lesebändchen #farbenfroh #bücherwurm #tollescover Rock'n Roll sagte das Einhorn und los gings #zeichnen #einhorn #tanzen
© 2014 - 2016

Blogstatistik

  • 20,788 Treffer
%d Bloggern gefällt das: